zur Navigation springen

Seltene Pflanzen in Flensburg : Der Kiwi-Kavalier

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der 82-jährige Dietrich Haß hegt und pflegt sein exotisches Gewächs seit 30 Jahren

Wer’s noch nicht wusste: Kiwi-Pflanzen muss man nicht am Boden suchen, sondern sie wachsen in den Himmel. Denn Actinidia deliciosa ist eine Schlingpflanze. Ursprünglich ist sie in China beheimatet. Die Früchte nennt mancher deshalb unter anderem chinesische Stachelbeeren.

Wie Stachelbeeren sahen die ersten kleinen Früchte, die er nach fünf Jahren erntete, auch aus, sagt Dietrich Haß, und sie schmeckten ebenso sauer. Das nimmt sich 30 Jahre nach Anschaffung der fünf Pflanzen ganz anders aus. Längst lässt sich der 82-jährige Flensburger jeden Morgen drei der exotischen Früchte in seinem Müsli schmecken.

Im Moment blüht die Kiwi-Pflanze in seinem Garten auf der Westlichen Höhe noch – wie ein Teppich in Mannshöhe rankt sich die grüne Schlingpflanze mit den herrlich gelben Blüten vom Haus zum Schuppen. Die behutsame und kundige Pflege sind wohl das Geheimnis. Wenn die Zeit und die Kiwis reif sind, fährt Dietrich Haß dann eimerweise Ernte ein. Und der Kiwi-Kenner hat offenbar auch ein Händchen für Rosen, die gleich daneben so wunderbar blühen. Kurzerhand schneidet der Rosen-Kavalier der Besucherin einen Stengel ab.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Jun.2017 | 06:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen