„Digikett“ : Der Glücksburger Mark Bracht hat einen analogen Corona-Impfausweis entwickelt

Avatar_shz von 17. März 2021, 13:15 Uhr

shz+ Logo
Mark Bracht in seiner Druckerei mit dem Prototypen für einen Corona-Impfausweis.
Mark Bracht in seiner Druckerei mit dem Prototypen für einen Corona-Impfausweis.

Scannt man den Code auf dem Papier, soll der Impfstatus des Inhabers für Behörden oder Einrichtungen sichtbar werden.

Glücksburg | Alle reden von einem neuen Impfausweis, der dem aktuellen Geschehen um die Corona-Impfungen angepasst werden kann. In der Druckerei „Digikett“ an der Gildestraße hält man das Exemplar eines möglichen Prototypen bereits in den Händen: Gedruckt auf Papier, scheckkartengroß und mit einem QR-Code versehen. Scannt man den Code, soll der Impfstatus des I...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen