St. Gertrud : Der fliegende Kirchturm

Vom Himmel hoch senkte sich der maßgefertigte Glockenturm auf die St. Gertrud-Kirche herab. Foto: dewanger
Vom Himmel hoch senkte sich der maßgefertigte Glockenturm auf die St. Gertrud-Kirche herab. Foto: dewanger

St. Gertrud von 1954 ist nicht mehr die jüngste, und das sieht man auch. Mit dem neuen Glockenturm läutet sie ihre Modernisierung ein.

shz.de von
14. Dezember 2009, 01:12 Uhr

Flensburg | Das Gemeindeleben in der Kirchengemeinde St. Gertrud blüht und gedeiht. "Dieser Entwicklung musste auch nach außen Ausdruck verliehen werden", sagt Pastor Christian Landbeck. Seit vergangenem Freitag erscheint die Kirche am Marienhölzungsweg 51 daher nun in neuem Gewand. Durch Spendengelder war es der Gemeinde möglich, für rund 70 000 Euro einen neuen Kirchturm in Auftrag zu geben. Pastor Landbeck gibt zu: "So ganz neu ist der Turm nicht, die Kuppel ist die Gleiche - nur jetzt haben wir einen richtigen Glockenturm." Und in der Tat: Das im Jahr 1954 errichtete Gebäude war als Jugendheim, Kindergarten und Wohnheim für Lehrlinge konzipiert worden und seither nicht unbedingt als Gotteshaus zu erkennen.
Modernisierung für knappe halbe Million Euro
Nun will die Gemeinde dem Gebäude ein kirchlicheres Gepräge geben. Hierbei ist der neue Glockenturm nur ein Schritt auf dem Weg zu einer umfassenden Sanierung des Gebäudes. Mit dem Geld von rund 200 Spendern - rund 450 000 Euro kamen seit Januar 2008 zusammen - soll die Wärmedämmung des Daches und der Fenster des Kindergartens verbessert werden. Auch die Sanitärräume und die Haustechnik sowie den Brandschutz will die Gemeinde von den Spendengeldern modernisieren. Als Abschluss der Umbauarbeiten ist die Weihung einer zweiten Kirchenglocke und eine Erneuerung der hauseigenen Orgel geplant.

Der erste Schritt zu einer modernen Kirche St. Gertrud ist nun getan: Gegen 11 Uhr senkte sich der 7,80 Meter hohe Glockenturm passgenau in den Dachstuhl. Auch das Architekten-Duo Axel Gülstorff und Holger Bruhn war zufrieden: "Es gab keine Probleme - alles okay", erklärte Bruhns. Im Anschluss versammelten sich rund 50 Gemeindemitglieder und Kinder des Kindergartens, um "ihren" neuen Glockenturm zu bestaunen. Pastor Landbeck war die Freude sichtlich anzumerken, als er im Schatten des neuen Glockenturms verkündete: "Das ist ein Meilenstein auf dem Weg der Erneuerung unserer Kirche."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen