Glücksburg : Deckel sollen Möwen fernhalten

Möwensicher: Die Mülleimer am Wasser bekommen Deckel.
Möwensicher: Die Mülleimer am Wasser bekommen Deckel.

Jahrelang zerrten die Vögel den Müll aus den städtischen Mülleimern an der Kurpromenade und im angrenzenden Kurpark. Damit soll nun Schluss sein.

shz.de von
13. März 2017, 15:26 Uhr

Vier Jahre kämpfte der Bauhof in Glücksburg gegen die Stadt, den Müll und die Möwen und kam sich dabei wahrscheinlich vor wie in einem schlechten Theaterstück. Doch nun ist Abhilfe geschaffen und jeglicher Vergleich mit Rainer Werner Fassbinders ähnlich lautendem Theaterstück überflüssig. Die Lösung ist ebenso simpel wie raffiniert und lautet „Deckel drauf“.

Darum geht es: Jahrelang hatten Möwen den Müll aus den städtischen Mülleimern an der Kurpromenade und im angrenzenden Kurpark gezerrt. Jeden Morgen wieder musste der Bauhof den vom Wind in alle Richtungen verstreuten Unrat aus 24 Mülleimern mühsam wieder einsammeln. Im Sommer an vier Tagen in der Woche, im Winter an zwei Tagen. So oft wird das Areal gereinigt. Stand eine Reinigung nicht auf dem Plan, flog der Müll durch die Gegend, sehr zum Leidwesen von Frühschwimmern wie dem Ehepaar Michael und Gunda Weiß. Sie sind Mitglieder im Verein Schönes Glücksburg und legten der Bürgermeisterin nahe, doch endlich etwas zu tun.

Michael Hoffmann vom Glücksburger Bauhof hat sich eine Lösung ausgedacht. Auf den kreisförmigen Öffnungen der Mülleimer wollte er Deckel befestigen. Nun kam endlich grünes Licht aus dem Rathaus, und Bauhof-Chef Holger Jöcks konnte einkaufen: die Edelstahl-Deckel wurden in Auftrag gegeben. Dazu wurden Scharniere, Schrauben und Knöpfe im Baumarkt besorgt. Hoffmann und sein Kollege Olaf Jürgensen brachten alles in kurzer Zeit an. Das Problem des herumfliegenden Mülls ist aus der Welt. „Ich kann keine Summe nennen, aber das war auf alle Fälle eine preiswerte Lösung“, sagte Lars Christiansen von der Glücksburger Bauverwaltung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen