zur Navigation springen

Kochbuch von der Förde : Das Leckerste aus dem Norden

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

„Der echte Norden“ – lecker und authentisch präsentiert auf 96 Seiten

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2016 | 06:53 Uhr

Flensburger Bierbraten oder Kappelner Labskaus, gemacht nach traditionellen Rezepten aus dem Norden, überzeugen immer wieder. In seinem neuen Kochbuch „Der echte Norden – kulinarisch“ lässt Dehoga-Chef Hans-Peter Hansen (Voldewraa) 65 alte Rezepturen nach persönlichen Verfeinerungen aufleben.

Er selbst hat sich dabei die Frage gestellt, ob die Welt überhaupt noch ein Kochbuch brauche. Deshalb führt der Autor den Leser nicht nur durch die Norddeutsche Küche, sondern präsentiert gleichzeitig die Landschaft zwischen Förde, Schlei und Geestrücken in persönlichen Fotos. Zusätzlich hält Hansen sein Wissen zur Region und den Gerichten in einzelnen Geschichten fest.

Verleger und Geschäftsführer Axel Wittmer-Eigenbrodt vom Limosa-Verlag kennt Hansen durch die Zusammenarbeit an dessen ersten Kochbuch (Das Kochbuch der Landschaft Angeln: Zwischen Flensburg, Kappeln und Schleswig). „Der Verlag greift sich einzelne Regionen raus und sucht dort nach potenziellen Autoren, die zu unserem Konzept passen. So sind wir auf Herrn Hansen gestoßen“, sagt er.

Das Buch steckt voller Fotos von Natur und Leben im nördlichsten teil Deutschlands. Das es jedoch kaum Fotos von fertigen Gerichten gibt, mag manchen Amateur-Koch verwundern. „Wir wollen nicht, dass die Leute hinterher enttäuscht sind, wenn ihr Gericht nicht so aussieht, wie auf den Fotos“, sagt Hansen.

Die 65 Rezepte wurden von Hansen so ausgewählt, dass sie ein möglichst großes Publikum ansprechen. Über seine Laufbahn als Koch sammelten sich viele Rezepte zu den unterschiedlichsten Gerichten an. Damit diese nicht in Vergessenheit geraten, hat Hansen sie nun niedergeschrieben.

Sein geheimer Lieblingsknüller ist das ebenso beliebte wie umstrittene Eintopfgericht „Schnüsch“. Dessen Zubereitung werde kontrovers diskutiert.


> Das Buch kostet 9,90 Euro. Weitere Info unter www.limosa.de

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen