zur Navigation springen

Maritime Großveranstaltung in Flensburg : Dampf Rundum lockt mit Dampflok und historischen Schiffen

vom

Im Juli steigt das 12. Dampf Rundum im Flensburger Hafen. Die Veranstalter geben erste Einblicke in das diesjährige Programm.

shz.de von
erstellt am 09.Apr.2015 | 16:05 Uhr

Flensburg | Mit einer Schnellzug-Dampflok und vielen Dampfschiffen aus der Kaiserzeit lockt das 12. Dampf Rundum im Juli in Flensburg. Als „Sensation“ des diesjährigen Dampfertreffens, nach Veranstalterangaben das größte seiner Art in Europa, wird die Schnellzug-Dampflok aus den 1940er Jahren erwartet. „Eine wunderschöne Lokomotive, wie aus dem Bilderbuch“, sagte Veranstalter Michael Reinhardt am Donnerstag in Flensburg. Die Ausmaße sind beachtlich: Allein die Räder haben den Angaben zufolge einen Durchmesser von mehr als zwei Metern.

Das Dampf Rundum findet seit 1993 alle zwei Jahre statt. Etwa ein Dutzend historische Schiffe kommen vom 10. bis 12. Juli nach Flensburg. Zum Programm gehören unter anderem ein Dampferrennen und eine Paradefahrt auf der Förde.


Zu den Schmuckstücken des Dampf Rundums zählt er auch den Schlepper „Styrbjørn“ von 1910. Das aus Oslo kommende Schiff hat eine bewegte Geschichte, wie Reinhardt berichtet. Im Zweiten Weltkrieg von den Deutschen zunächst versenkt, wurde es gehoben und kam dann unter deutsches Kommando. Nach Jahren der Restaurierung in den 80ern ist das Schiff seit 2005 wieder in Betrieb.

Der betagteste Teilnehmer am Dampfertreffen ist das Feuerschiff „Elbe 3“, erbaut 1888. Ursprünglich auf der Weser zu Hause, ist es nun im Hamburger Museumshafen Oevelgönne beheimatet.

Ob auch die zweite maritime Flensburger Großveranstaltung, die Nautics, im kommenden Jahr wie gewohnt stattfinden können, bleibt unterdessen unklar. Nachdem die Stadt im Dezember in einer europaweiten Ausschreibung einen Nachfolger für das Veranstalter-Gespann Michael Reinhardt (Landprogramm) und Hans-Jürgen Edelhoff (Maritimes Programm) gesucht hat, ist die Frage nach einem neuen Partner noch offen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen