Liebesschlösser : Damit die Liebe für immer hält

Auf dem Herzplatz in Glücksburg haben Franziska Maiwald, ihr Sohn Johann Sebastian und Marc Golumski ihr Schloss angebracht.
Auf dem Herzplatz in Glücksburg haben Franziska Maiwald, ihr Sohn Johann Sebastian und Marc Golumski ihr Schloss angebracht.

Glücksburg, Schafflund und Schleswig: Im Kreisgebiet gibt es viele Orte für Liebesschlösser.

shz.de von
29. Juli 2018, 13:21 Uhr

„Franziska und Marc, 27.7.2018“ steht auf dem goldenen Schloss, das Franziska Maiwald in der Hand hält. „Wo hängen wir es hin“, fragt sie ihren Freund Marc Golumski. Am liebsten hätten sie es an einem der drei Ketten auf dem Herzplatz in Glücksburg platziert, doch da ist kaum noch etwas frei. Spontan entscheiden sie sich für das Gitter hinter der knallroten Herzskulptur, die von Schiffsketten voller bunter Liebesschlösser umgeben ist. Franziska Maiwald hängt ihr Schloss ans Gitter, verschließt es und wirft die beiden Schlüssel danach mit Marc Golumski in den Rüder See. Sie sehen sich verliebt an und strahlen.

Die 32-Jährige und ihr 33-jähriger Freund sind erst seit einem Monat ein Paar. Auch wenn ihre Beziehung noch jung ist, hält sie das nicht von einem Liebesschloss ab. „Es läuft wunderbar, alles harmoniert“, sagt Franziska Maiwald und schaut glücklich zu ihrem eineinhalbjährigen Sohn Johann Sebastian. „Das wollten wir mit dem Schloss besiegeln.“

Auch von Stephanie Schmerbeck (33) und ihrem Mann Matthias (36) aus Tarp hängt ein Schloss in Glücksburg. „Es war ein Geschenk meines Mannes zum ersten Jahrestag“, erinnert sich Stephanie Schmerbeck. „Das Anbringen hatte etwas Zeremonielles. Es festigt innerlich und man fühlt sich sicher“, sagt sie. Für die 33-Jährige hat das Ritual große Bedeutung.

Aber nicht nur für sie. Auch an anderen Orten im Kreis Schleswig-Flensburg, wie am Zaun vor dem Leuchtturm Falshöft, am Schloss Gottorf in Schleswig und seit drei Wochen auch in Schafflund vor dem Bürgerhaus können frisch getraute Paare und Verliebte bunte Schlösser aufhängen. Am Leuchtturm Falshöft haben rund 100 Paare ihre Liebe bekundet, erzählt Jutta Franke, Standesbeamtin im Amt Geltinger Bucht. Der Zeitpunkt sei dabei ganz unterschiedlich: Einige bringen ihr Schloss zur Trauung mit, andere kehren später zurück. Sonja und Andi Erichsen haben sich am 17. Mai 2014 das Jawort im rot-weißen Leuchtturm gegeben – und seit Januar dieses Jahres hängt dort ihr pinkfarbenes Schloss. „Die Schlüssel haben wir danach ins Wasser geworfen – einen in Falshöft und den anderen in Solitüde in Flensburg“, sagt Sonja Erichsen. „Das Schloss steht für uns, für unsere tiefe, unverwüstliche Liebe zueinander und zu diesem Ort.“

In Schafflund wartet seit Kurzem ein Zaun und wartet auf Liebesschwüre. Der Eingang zum Bürgerhaus, wo Trauungen stattfinden, sei sehr schlicht, erzählt Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen. „Wir wollten einen Anreiz für Paare schaffen, um sich in Schafflund zu trauen.“ Für viele sei das Aufhängen eines Liebesschlosses ein Ritual. Best-Jensen hat zudem beobachtet, dass die standesamtliche Trauung eine größere Bedeutung bekommt, da immer weniger Paare kirchlich heiraten. Da werde das Angebot mit dem neuen Zaun sehr gut angenommen.

Nicht so begeistert von dem Liebesritual ist die Stadt Schleswig. Aus statischen Gründen sei es nicht gut, die Schlösser an einer Brücke anzubringen, heißt es aus der Stadtverwaltung. In der Stadt habe man beobachtet, dass der Trend vorbei sei und die Menschen eher nachhaltiger denken und zur Hochzeit einen Baum pflanzen, eine Patenschaft im Tierheim übernehmen oder sich für besondere Eheringe entscheiden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen