Lions-Adventskalender : Countdown für das Lottofieber

Neuer Adventskalender: Jürgen Krüger, Hansheinrich Meier-Peter, Knut Bendixen, Jörg Christiansen und Präsident Lutz Thiele. Foto: Dewanger
Neuer Adventskalender: Jürgen Krüger, Hansheinrich Meier-Peter, Knut Bendixen, Jörg Christiansen und Präsident Lutz Thiele. Foto: Dewanger

Tägliches Adventsfieber kann beginnen: Ab Montag verkauft der Lions-Club Flensburg seinen neuen Weihnachtskalender. Viele Gewinne sind möglich, und die Hilfe ist garantiert.

Avatar_shz von
04. November 2009, 12:53 Uhr

Flensburg | Der Lions-Club Flensburg geht mit seinem Adventskalender zum ersten Mal über die Stadtgrenze. Nach Nordermarkt, Alexandra-Anleger, Roter Straße und Südermarkt soll das weihnachtliche Lottofieber dieses Jahr mit dem Kalender-Motiv des Alten Meierhofs im Schnee geweckt werden. Im fünften Jahr startet der Lions-Club am kommenden Montag mit dem Verkauf des "Flensburger Weihnachtskalenders", der neben dem Lottofieber im Advent vor allem Gutes tun will: "Wir haben in den ersten vier Jahren mehr als 100 000 Euro Reinerlös ausgeschüttet", erklärte Jürgen Krüger.

Im fünften Jahr der Aktion kann der Service-Club bereits vor dem Start gleich mehrere Rekorde melden. Die Zahl der Sponsoren wuchs um 9 auf 108. Zugleich steigt auch die Summe der Gewinne um fast 4000 Euro oder 21 Prozent auf fast 22 000 Euro. Insgesamt hat der Lions-Club 354 Preise eingeworben, um das Lotteriefieber in Gang zu bringen.
Trotz Finanzkrise fanden sich Sponsoren
Für fünf Euro Einsatz kann man DVD-Rekorder, Motorola-Handys, ein Notebook, eine Digitalkamera oder ein Herrenfahrrad (Wert 499 Euro) gewinnen. Wer Glück hat, kann sich mit Begleitung nach Wahl auch im Heißluftballon zur Fahrt für zwei Personen wiederfinden oder im Wasserflieger über Flensburg. Außerdem gibt es jede Menge Einkaufs- und Tankgutscheine. Trotz der insgesamt angespannten wirtschaftlichen Lage sei es in diesem Jahr einfach gewesen, Sponsoren zu gewinnen. Mehr als drei Viertel seien Sponsoren der ersten Stunde, berichtete Jörg Christiansen.

Wie in den Vorjahren auch soll erst nach Weihnachten entschieden werden, welches Flensburger Projekt die Hilfe aus dem Verkaufserlös der 9000 Kalender am dringendsten braucht..Weitere Verkaufsstellen sind die Oil-Tankstellen Osterallee und Apenrader Straße sowie Ehler-Optik am Twedter Plack, Intersport Jürgensen am Holm und im Fördepark sowie Fruchthaus Kolb am Ochsenmarkt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen