zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 16:25 Uhr

Comics für die Europa-Universität

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Kunst-Fachschaft der Uni Flensburg veranstaltet Manga-Wettbewerb für Schleswig-Holsteins Oberstufen

shz.de von
erstellt am 14.Jan.2016 | 18:01 Uhr

In der deutschen Hochschulgeschichte ist es wohl die erste Auflage eines Comic-Wettbewerbes in solch großen Dimensionen. Die Fachschaft Kunst der Europa-Universität Flensburg wendet sich mit diesem Wettbewerb an alle Schüler der Sekundarstufe zwei in Schleswig-Holstein. „Wir wollen die zukünftigen Schulabgänger auf die Studienmöglichkeiten in Flensburg aufmerksam machen“, sagen Henrika Röhr und Alexander Maul von der Fachschaft Kunst.

Ab Wintersemester 2016/2017 ist es erstmals möglich, in Flensburg das Lehrfach Kunst für die Sekundarstufe zwei beziehungsweise Oberstufe zu studieren. Das ist Teil der 2015 begonnenen Ausweitung der Flensburger Lehramtsausbildung. Bis zum Wintersemester 2017/18 sollen insgesamt zehn Fächer auf Oberstufenlehramt studiert werden können, erinnert die Pressestelle der Uni. Die Fördestadt sei somit die einzige Universität zwischen Kopenhagen und Hamburg, die solch einen Studiengang anbiete, sagt Markus Herschbach.

Für die jetzigen Kunst-Studenten ist das Grund genug, für diese Chance zu werben. Die Idee und die ersten Entwürfe zu dem Projekt wurden im Oktober vergangenen Jahres entwickelt. Die Entscheidung fiel auf das Thema „Comic und Mangas“.

„Die Kunstform Comic setzt ein intensives Vorstellungsvermögen voraus“, sagt Kunst-Dozentin Jutta Zaremba. „Manga“ heißt wörtlich „zwanglose Bilder“. Somit sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Seit den 90er Jahren seien die japanischen Comics bei europäischen Jugendlichen durch privat-TV wie „Dragon ball“, „Zelda“ oder „Naruto“ äußerst angesagt. „Der Reiz dieser Comic-Art ist eine entgegengesetzte Leserichtung; eine widersprüchliche Facette. Dieser Unterschied zu amerikanischen Comics bietet mit schwarz-weiß Zeichnungen etwas Besonderes“, so Jutta Zaremba.

5000 Postkarten, die von den Fachschaftsvertretern mit einem zu dem Thema passenden Comic versehen wurden, hat die Universität Mitte Dezember an 150 Schulen in Schleswig-Holstein versandt. Die Oberstufenschüler dürfen ein Thema der Wahl aussuchen, um es auf zwei bis fünf DIN A-4 Seiten zu präsentieren. Ebenso ist freigestellt, welcher Zeichenstil benutzt wird. So sind bereits viele Zeichnungen, die zwischen Bleistift, Tusche, Marker variieren, bei der Universität eingegangen. Die Comics werden von einer Jury aus der Kunst-Fachschaft, Dozenten (zum Beispiel Jutta Zaremba) und externen Experten wie dem Zeichner Kim Schmidt bewertet.

„Da die Schüler einen solch großen Freiraum genießen, sind die Kriterien von einer niveauvollen Fertigungsart bis zur Themenwahl breit gefächert“, so Markus Herschbach. Einen Anreiz geben die verheißungsvollen Preise im Wert von 1000 Euro für die Plätze eins bis drei. Des Weiteren sind die besten 25 Comics Bestandteil eines Buches, das im Anschluss an den Wettbewerb bei der Uni erhältlich ist.

Da die Resonanz der Schulen bereits so positiv ausfiel und viele Comics bei der Universität eingingen, wurde der Einsendeschluss vom 1. Februar auf den 1. März verschoben. Somit gibt es immer noch die Möglichkeit für Mangafans, ihre Kreativität zu Blatt zu bringen.

www.kunst-flensburg.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen