Flensburg : Citti klotzt: 38 Millionen für Erweiterung

Bald Vergangenheit: Die Parkpalette vor dem Citti-Komplex wird abgerissen. Foto: dewanger
Bald Vergangenheit: Die Parkpalette vor dem Citti-Komplex wird abgerissen. Foto: dewanger

Die Kieler Citti-Gruppe will 38 Millionen Euro in eine 16.000-Quadratmeter-Erweiterung des Flensburger Citti-Parks investieren.

shz.de von
04. November 2011, 11:55 Uhr

Flensburg | Es ist die bedeutendste Investition in den Flensburger Einzelhandel seit der Flensburg-Galerie. Bis zu 38 Millionen Euro will die Kieler Citti-Gruppe in die Erweiterung des bestehenden Citti-Parks investieren. Südlich der B199 am westlichen Stadtrand entstehen 16.000 Quadratmeter zusätzliche Fläche; entscheidend ist jedoch die auf 8000 Quadratmeter "gedeckelte" neue Verkaufsfläche. Gegen die Stimmen von SPD, Grünen und Akopol beschloss der Planungsausschuss am Dienstag die vorgestellten Pläne im Entwurf, der jetzt zur öffentlichen Einsicht ausgelegt wird.
Citti-Chef Gerhard Lütje hatte es sich nicht nehmen lassen, persönlich zur Sitzung zu erscheinen - als Zuhörer. Er hatte mit seinen Begleitern Plätze im voll besetzten Publikumsbereich ergattert und konnte nach der Abstimmung erleichtert den Heimweg antreten. Wie zu erwarten war, prallten die Meinungen der Gegner und Befürworter des üppigen Projektes erneut aufeinander.
Abriss der Parkpalette
Citti plant den Abriss der Parkpalette und den Neubau eines maximal fünfstöckigen Parkhauses auf der Fläche des Parkplatzes hinten am Friedhof. Vor dem jetzigen Haupteingang soll auf der Fläche des bestehenden Parkplatzes ein neuer zweistöckiger Querriegel entstehen, der aber entlang der Lilienthalstraße weiter nach Süden reicht und dadurch das neue Parkhaus verdeckt. Zwischen Lilienthalstraße und neuem Querriegel werden zusätzliche ebenerdige Parkplätze eingerichtet. Insgesamt soll die Zahl der Stellplätze auf 2000 verdoppelt werden.
Doch damit nicht genug. Die Hauptzufahrt, die derzeit über den Langberger Weg verläuft, wird weiter nach Süden an den Rand des Grundstücks verlegt. Die B199 erhält an der großen Kreuzung eine zweite Linksabbiegespur in die Lilienthalstraße. Die nicht besonders attraktive Gebäudeseite des Citti-Parks zur B199 soll neu gestaltet und aufgewertet werden. Vorgesehen ist, die gesamte Baumaßnahme als "Green Building"-Projekt zu zertifizieren.
Mode und Discounter
Grundlage für die seit vielen Jahren geplante, bis vor kurzem aber nicht genehmigungsfähige Erweiterung ist das im Mai verabschiedete Einzelhandelskonzept. Es sieht eine mit Auflagen und Beschränkungen versehene Erweiterung um 8000 Quadratmeter vor, die sich so aufteilen: 2000 Quadratmeter Modehaus, 1000 Quadratmeter Sport-, 1000 Quadratmeter Schuhfachgeschäft, 1000 Quadratmeter Discounter, 800 Quadratmeter Drogerie, 700 Quadratmeter Haushaltswaren, 450 Quadratmeter Buchhandel, 400 qm Spielwaren plus weitere kleinere Flächen.
"Ein absolut richtiger Schritt": So kurz und knapp beurteilte Ratsherr Jörg Petersen (FDP) die Pläne. Die Citti-Park-Erweiterung werde die Innenstadt stärken, nicht schwächen. "Wir glauben, dass die Erweiterung Flensburg nach vorn bringt", ergänzte Edgar Möller (SSW). Statt immer die Konkurrenz zwischen City und Citti zu betonen, betrachte der SSW die Gesamtstadt, und die werde profitieren.
Konkurrenz für die Innenstadt
Was für die FDP der richtige Schritt ist, ist für die Grünen der falsche. "4000 Quadratmeter wäre gerade noch tragbar gewesen", klagte Uwe Lorenzen. Der wachsende Citti-Park werde nicht nur der Innenstadt, sondern auch den Stadtteilzentren Konkurrenz machen.
Für leichte Irritation und gezielte Nachfragen sorgten die Gebäudehöhen. Das Parkhaus werde 16,50 Meter hoch sein, der Fahrstuhlturm jedoch noch drei Meter höher. Er werde aber kaum von außen wahrnehmbar sein, erläuterte Ulrike Nissen (Stadtplanung). Der endgültige Beschluss über das Projekt soll im Februar fallen, im Sommer 2012 möchte Citti mit dem Bau beginnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen