zur Navigation springen

Jazzcoast Orchestra in Flensburg : „Cheek to Cheek“ in „New York, New York“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Bei „Ella meets Frankie“ gibt es ein Wiederhören mit den Songs von Fitzgerald und Sinatra

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2017 | 06:12 Uhr

Ella Fitzgerald ist wohl die berühmteste Sängerin der Jazzgeschichte. Frank Sinatra ist eine unverrückbare Größe in der Riege US-amerikanischer Vokalisten. Leider leben beide nicht mehr, doch das JazzCoast Orchestra der Musikschule lässt sie wieder aufleben – am 6. Mai in der Aula der Musikschule. Da heißt es dann „Ella meets Frankie“, und es gibt ein Wiederhören mit Klassikern und Evergreens wie „I said no“, „Caravan“, „Can't buy me love“, „New York, New York“, „Pennies from Heaven“, „Fly me to the moon“ und „Cheek to Cheek“.

Das JazzCoast Orchestra, mit Wohnsitz in Flensburg, hat unter der Leitung von Rainer Kleinlosen die besten Jazzmusiker des nördlichen Landesteils versammelt und gibt seit Jahren in der Region hervorragend besuchte Konzerte auf sehr hohem Niveau. Am Sonnabend wird die Hamburger Sängerin Regina Ebinal, die in Flensburg bereits eine feste Fangemeinde hat, in die Rolle der Ella schlüpfen. Ihr Gegenüber ist der dänische Sänger Hartmut Holtz-Söderberg, der den Frankie gibt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Karten gibt es auf dem Museumsberg und in der Musikschule, Marienkirchhof 2-3.

www.jazzcoastorchestra.de

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen