Harrislee : Chancen für Sanierung am Oxer

Traditionsreicher Transporteur und Lagerlogistiker: Die Nordland Transport & Logistik GmbH in Harrislee ist in der vorläufigen Insolvenz.
Traditionsreicher Transporteur und Lagerlogistiker: Die Nordland Transport & Logistik GmbH in Harrislee ist in der vorläufigen Insolvenz.

Nordland-Insolvenz in Harrislee: Vorläufiger Verwalter aus Hamburg drückt aufs Tempo

shz.de von
18. Juli 2018, 07:12 Uhr

Schwierige Klippe für ein Transportunternehmen der traditionsreichen Flensburger Steckhan&Peters-Gruppe: Das Flensburger Amtsgericht hat die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Nordland Transport & Logistik GmbH angeordnet. Der Stückgut-Logistiker beschäftigte mit 54 Mitarbeitern einen Großteil der rund 75 Mitarbeiter der Gruppe. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Gericht Rechtsanwalt Justus von Buchwaldt von der auf die Sanierung von Unternehmen spezialisierten Kanzlei Hamburger BBL Bernsau Brockdorff.

Gemeinsam mit seinem Team hat von Buchwaldt sich in den vergangenen drei Tagen ein Bild von der aktuellen Lage des Unternehmens gemacht. Nun drückt er aufs Tempo: „Es sollte jetzt schnell gehen, damit Ruhe im Unternehmen einkehrt“, erklärte der vorläufige Insolvenzverwalter: „Wir werden den Geschäftsbetrieb nahtlos fortführen. Ich habe zunächst eine gute Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Sanierung vorgefunden.“ Die bestehenden Aufträge würden ausgeführt und auch neue Aufträge angenommen. „Die Kundenreaktionen sind durchaus positiv.“ Auch die Löhne für die Belegschaft seien gestern freigegeben und bezahlt worden. Die Ansprüche der Mitarbeiter sind über das Insolvenzgeld für drei Monate gesichert.

Das Unternehmen mit Sitz am Harrisleer Oxer ist ein Transportunternehmen mit einem Fokus auf Stückgut-Transporte. Es erzielte im vergangenen Geschäftsjahr rund 5,4 Millionen Euro Umsatz. Möglich sei auch eine interne Lösung.

Justus von Buchwaldt ist Restrukturierungsexperte und hat nach eigenen Angaben bereits eine Reihe von Transportunternehmen erfolgreich saniert. Zuletzt sei der Verkauf des auf Luftfracht spezialisierten Unternehmens THS Aircargo Services GmbH gelungen. In Harrislee rechnet Buchwaldt mit einer Verfahrenseröffnung Anfang September.

Ebenfalls im vorläufigen Insolvenzverfahren ist nach Angaben Buchwaldts die Steckhan & Peters GmbH, die den Traditionsnamen des 70 Jahre alten Flensburger Unternehmens weiterführt. „Da wird noch ein Rettungsversuch unternommen“, verriet Buchwaldt. Hier gebe es einen interessierten Investor, so dass dieser zweite Insolvenzantrag womöglich wieder zurückgenommen werde. Die Steckhan & Peters GmbH betreibt in der Gruppe im Wesentlichen Lagerlogistik mit zwölf Mitarbeitern.

Nicht von der Insolvenz betroffen sind weitere Unternehmen der Gruppe (vergleiche Unternehmensgeschichte im Kasten).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen