Charmeoffensive : Campusbad in Flensburg senkt Preise

Viel Neues an der Campusbad-Kasse: Ab Montag gelten an der Thomas-Fincke-Straße ganz neue Tarife. Foto: Marcus dewanger
Viel Neues an der Campusbad-Kasse: Ab Montag gelten an der Thomas-Fincke-Straße ganz neue Tarife. Foto: Marcus dewanger

Günstigere Tickets, längere Badedauer: Das Flensburger Stadtwerke-Management führt neue Preise für das Campusbad ein - nur in der Sauna wird es für Erwachsene um einen Euro teurer.

Avatar_shz von
01. Juli 2013, 10:19 Uhr

Flensburg | Charmeoffensive im Campusbad: Das neue Hallenbadmanagement um Stadtwerke-Prokurist Andreas Ostmann dreht etliche Preisschrauben zurück, die Ex-Betreiber Wolfgang Tober im Laufe der ersten drei Jahren angezogen hatte. Schon ab diesem Montag können viele günstiger baden - oder länger zum gleichen Preis. Am deutlichsten wird die Verbesserung für junge Leute im Sportbadbereich: Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen ab 1. Juli für 2,60 Euro ins Sportbad. Damit führt Ostmann nicht nur den vor anderthalb Jahren gestrichenen Grundpreis für die Jugend wieder ein - zugleich wird der Sportbadtarif von 90 auf 120 Minuten verlängert, womit auch Erwachsene nun für vier Euro zwei Stunden ins Sportbad können. Und erstmals gibt es auch ermäßigte Tickets für Studierende, Bundesfreiwillige, erwachsene Schüler: 3,50 Euro für zwei Stunden.
"Wir haben versucht, sowohl die Anregungen der Campusbad-Mitarbeiter als auch der Badegäste in eine bessere Preisdarstellung einfließen zu lassen", erklärt Andreas Ostmann. Zweieinhalb Monate nach Übernahme der Geschäfte durch die Stadtwerke-Tochter Förde-Bäder GmbH setzt die neue Führung damit seine erste Duftmarke. "Der Zwei-Stunden-Tarif im Sportbad macht für uns keinen Unterschied. Den echten Schwimmern nimmt er aber den Zeitdruck", findet Ostmann. Der neue Geist im Bad lässt sich auch an Kleinigkeiten erkennen: Jugendtickets gibt es künftig bis zum 18. Geburtstag, in der Ära Wolfgang Tober zahlten bereits 17-jährige Schwimmer an der Kasse als Erwachsene.

Durchschnittlich 200.000 Gäste pro Jahr

Auch im bislang defizitären Freizeitbadbereich gibt es positive Veränderungen. Jugendliche (6 statt 7 Euro), Studierende (7 statt 8 Euro) und Familien (16,50 statt 18 Euro für einen Erwachsenen und zwei Kinder; 19,50 statt 22 Euro für zwei Erwachsene mit einem Kind) kommen im Vier-Stunden-Tarif günstiger weg. Ganz neu ist darüber hinaus ein Zwei-Stunden-Ticket für das Freizeitbad. Es kostet für die Jugend vier Euro, für Erwachsene sechs. Den Abendtarif ab 18 Uhr gibt es für Jugendliche künftig schon für fünf Euro - und sonntags gilt er bereits um 17 Uhr, da das Bad eine Stunde früher als in der Woche um 21 Uhr schließt.
Bei durchschnittlich rund 200.000 Badegästen pro Jahr verzeichnet das Campusbad kontinuierlich wachsende Nutzerzahlen - das galt auch bereits für die Ära Tober, wie Ostmann fairerweise betont. Nun sollen die günstigen Eintrittspreise durch weiter steigende Besucherzahlen kompensiert werden: "Wir hoffen, über dieses Angebot mehr Badegäste ins Campusbad zu bekommen und erhoffen uns einen Mehrerlös", sagt Ostmann. Eine Gruppe soll allerdings künftig mehr zahlen. Erwachsene Saunagäste werden ab Montag für vier Stunden schwitzen 14 Euro statt bislang 13 bezahlen müssen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen