zur Navigation springen

Sport am Wahl-Sonntag : Campus-Triathlon im Trend

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Schon über 500 Anmeldungen: Osttangente für die Rad-Distanz halbseitig gesperrt

shz.de von
erstellt am 26.Apr.2017 | 06:13 Uhr

Der Saison-Auftakt für große und kleine Triathleten steht bevor. „Sie scharren schon mit den Hufen“, ahnt Organisator Ludwig Kiefer, der mit seiner Firma „Triple Events“ in Kooperation mit Trias Flensburg den Campus-Triathlon organisiert. Eine Veranstaltung, die im dritten Jahr ihres Bestehens auf eine wiederum steigende Zahl der Aktiven verweisen kann. 523 Anmeldungen liegen mit Stand vom gestrigen Montag bereits vor. Und da das Wetter am Sonntag, 7. Mai, nur Gutes verspricht, wird es, so sagt seine Erfahrung, noch ein paar Spontanmeldungen geben.

„Allerdings sind wir nicht komplett“, sagt Kiefer mit einem scherzhaften Seitenblick auf Bürgermeister Henning Brüggemann, der im letzten Jahr in allen Disziplinen dabei war und sie tapfer durchgestanden hat. In diesem Jahr macht ihm allerdings die Landtagswahl einen Strich durch die Rechnung. Da gilt es Verpflichtungen zu erfüllen, statt aufs Rad zu steigen oder ins Wasser zu springen. Das werden hingegen die ersten Jugendlichen ab 9.10 Uhr tun, nachdem Brüggemann den Startschuss für die Wettbewerbe gegeben hat.

Flensburg wird in diesem Jahr wieder einige Landesligisten begrüßen können: 24 Männer- und acht Frauenmannschaften kämpfen um Zeiten, Platzierungen und den Aufstieg in die Regionalliga. Für sie ist es ein erster Härtetest (750 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) – und es gilt in diesem Jahr noch drei weitere Rennen zu absolvieren. Das betrifft auch die zweite zweite Männermannschaft von Trias Flensburg, nachdem „die Erste“ den Aufstieg geschafft hat. „Vielleicht haben wir eines Tages auch Kämpfe auf Regionalliga-Niveau“, hofft Trias-Urgestein Manfred „Manni“ Henschke, der wie viele andere Starter voll des Lobes für den Streckenverlauf ist (siehe Grafik oben). Es geht nach den Bahnen im 50-Meter-Becken für die Radfahrer auf die Strecke, für sie wird ein Abschnitt der Osttangente halbseitig gesperrt. Die Läufer schließlich haben es rund um den Campus mit einigen anspruchsvollen Steigungen zu tun

Die Organisatoren betonen, dass der Campus-Triathlon in erster Linie ein Breitensport-Ereignis ist. Das Startgeld für Erwachsene beträgt 30 Euro, ein Schnäppchen im Vergleich zum Ironman auf Hawaii, für den man schlappe 1000 Euro hinblättern muss. Zuschauer haben an diversen Stationen die Möglichkeit, den Dreikampf zu verfolgen – nicht zuletzt an der Wechselzone am Campusbad.

Dass der 7. Mai ein Wahltag ist, ist für Ludwig Kiefer weniger Problem denn Ermunterung. Seine Empfehlung: „Morgens den Geist freimachen, danach zur Urne!“


Alle Informationen kompakt im Internet: www.campus-triathlon.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen