St.-Jürgen-Gemeinde : Bunte Feier zum Erhalt der Kirche

 Sehr anziehend wirkte das Leiß-Puzzle nicht nur auf  Anke und Manfred Schröder mit Peter Reitner sowie Dr. Lars Jensen-Nissen (v. l.).
Sehr anziehend wirkte das Leiß-Puzzle nicht nur auf Anke und Manfred Schröder mit Peter Reitner sowie Dr. Lars Jensen-Nissen (v. l.).

Förderverein zur Erhaltung der St.-Jürgen-Kirche und die Gemeinde feiern ein Sommerfest im Zeichen ihres Gotteshauses

shz.de von
25. August 2014, 11:21 Uhr

Bunte Wimpel, viele spielende Kinder, Musik und ein Grillstand zeugten schon von weither, worum es rund um die St.-Jürgen-Kirche und im Gemeindehaus beim Sommerfest ging. Viele Besucher und Mitglieder der Gemeinde und der eifrige Förderverein zur Erhaltung der Kirche ziehen alle an einem Strang, um die markante Kirche nahe dem Kapitänsviertel voll saniert bald wieder nutzen zu können.

Zwei Jahre schon ist die Kirche wegen Bauschäden geschlossen, doch die Arbeiten schreiten in großen Schritten voran. Das Sommerfest am Sonnabend stand ganz im Zeichen der Kirche – als Gebäude, Gotteshaus und Dach des Stadtteils St. Jürgen.

Das Motiv des Künstlers Hans Ruprecht Leiß „Kapitänsviertel mit Kirche“ war ein Hauptmagnet. Für die limitierte Auflage von 1000 Stück des bei Ravensburger in Auftrag gegebenen Leiß-Puzzles mit 500 Teilen standen die Besucher Schlange. Der ganze Vorstand des Fördervereins mit Dr. Lars Jensen-Nissen, Peter Reitner, Stefan Drewnick sowie Anke und Manfred Schröder am Verkaufsstand waren von der Nachfrage begeistert. Viele Besucher kamen und wollten das farbenfrohe, satirische Motiv des Puzzles mit der Kirche, dem Rathaus-Nashorn und der Alexandra, die selbst vor dem Zahn der Zeit gerettet wurde, erwerben. „Viele 100 Exemplare gingen hier schon weg, es wurde viel geordert“, sagte Peter Reitner stolz. So kam auch der Denkmalpfleger Eiko Wenzel mit dem Puzzle unter dem Arm des Weges.

Mit einer Spendenbox und weiteren Aktionen wurde für die Kirche gesammelt. Schon über 60 000 Euro konnte der Förderverein zum Bauprojekt beitragen. Eine Tombola war umgehend ausverkauft. Aber auch die Kinderaktionen kamen nicht zu kurz. Auf der Wiese gab es Ballspiele, im Gemeindesaal hatten Konfis und Teamer einen dicht umlagerten, schönen Spieleparcours mit Eierlaufen, Dosenwerfen und Bastelaktionen organisiert. Kaffee und Kuchen gab es natürlich, ebenso Getränke und Grillwurst.

Die Theaterwerkstatt Pilkentafel aus der Nachbarschaft, die schon vor Jahrzehnten den nahen Lokschuppen, das alte Schwimmbad und den Bahnhof bespielt haben, waren mit der Aktion „Die Hörer“ dabei. Musik präsentierten die Gruppe „Rundstücke“ mit Tänzen zum Mitmachen und auch Norbert Suhr und Harald Moritzen spielten open air. Pastorin Sylvia Meyerding und Pastor Stefan Henrich sind zuversichtlich und hoffen auf den baldigen Einzug in die St.-Jürgen-Kirche.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen