Flensburger Bahnhof : Bundespolizei greift Flüchtlinge aus Dänemark auf

Avatar_shz von 11. März 2019, 16:10 Uhr

Insgesamt elf Männer aus Afghanistan, Marokko, Syrien, Somalia und Pakistan mussten mit zur Dienststelle.

Flensburg | Am vergangenen Wochenende hat die Flensburger Bundespolizei bei Kontrollen in den grenzüberschreitenden Zügen und Fernbussen aus Dänemark wieder Personen festgestellt, die ausweislos waren oder nicht die erforderlichen Einreisedokumente vorweisen konnten. Insgesamt elf Männer aus Afghanistan, Marokko, Syrien, Somalia und Pakistan mussten zur Identitäts...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert