Husby : Bürgermeister auf Zeit

Der erneut gewählte Husbyer Bürgermeister Burkhard Gerling (rechts) mit seinen Stellvertretern Hans-Christian Matzen und Anne Kämper-Großer.
Der erneut gewählte Husbyer Bürgermeister Burkhard Gerling (rechts) mit seinen Stellvertretern Hans-Christian Matzen und Anne Kämper-Großer.

Amtsinhaber Burkhard Gerling (SPD) wurde wiedergewählt, übergibt den Posten jedoch nach einem Jahr an seinen Stellvertreter Hans-Christian Matzen (CDU).

shz.de von
06. Juli 2018, 13:00 Uhr

Husby | Sechs Mandate für die CDU, fünf für die SPD und zwei für den SSW – so sah das Ergebnis der Kommunalwahlen im Mai in Husby aus. Auf den ersten Blick schien diese Bilanz eine schwierige Konstellation für die Bürgermeisterwahl zu werden. Jedoch kam es auf der konstituierenden Sitzung in großer Übereinstimmung mit der gesamten Gemeindevertretung zu einer ganz besonderen Vereinbarung zwischen dem bisherigen Amtsinhaber Burkhard Gerling (SPD) und seinem Stellvertreter Hans-Christian Matzen (CDU), die beiden Parteien gerecht wurde: Für ein Jahr wurde Gerling unter dem Beifall der zahlreichen Besucher erneut in das Bürgermeisteramt gewählt.

Danach soll Matzen seine Nachfolge antreten, der bis dahin wiederum als erster stellvertretender Bürgermeister vereidigt wurde. Zweite Stellvertreterin wurde Anne Kämper-Großer vom SSW.

Das sei eine gute Möglichkeit für eine effektive Übergabe der Amtsgeschäfte, bekräftigte der alte und neue Bürgermeister seine Zufriedenheit mit dieser Entscheidung und bedankte sich für das Vertrauen. Er habe gute Erfahrungen mit einer solchen Regelung gemacht, denn ähnlich hatte auch er selbst in der letzten Amtsperiode nach zwei Jahren seinen Vorgänger abgelöst. So könnten viele der laufenden Projekte, wie beispielsweise das Neubaugebiet Bregning-West, die Machbarkeitsstudie über ein medizinisches Versorgungszentrum oder das „Shared Space“-Konzept, in der Gemeinde geordnet weitergeführt oder abgeschlossen werden, so Gerling.

In völligem Einvernehmen waren in mehreren Vorgesprächen mit allen Gemeindevertretern auch die Besetzungen der gemeindlichen Ausschüsse ausgehandelt worden, die auf der Sitzung per Handzeichen offen und einmütig gemäß einer vorgelegten Liste gewählt wurden. Vorsitzender des „Finanz- und Liegenschaftsausschusses“ wurde Knud Sörnsen (CDU), und Hans-Christian Matzen (CDU) wird den „Bau-, Wege- Kanalisations- und Umweltausschuss“ übernehmen. Der Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales und Dorffest“ wird angeführt von Agnes Kuhrau (SPD). Ulrich Priller (SPD) bekam als bürgerliches Mitglied den Vorsitz im „Kultur- und Tourismusausschuss“ und wurde zugleich in den Vereinsvorstand der „Bücherei Husby e.V.“ entsandt. Die komplette, neue Zusammensetzung aller Ausschüsse und Gremien ist nachzulesen auf der Internetseite des Amtes Hürup unter Gemeinde Husby.

Der Amtsvorsteher des Amtes Hürup, Jan-Nils Klindt, gratulierte allen Mandatsträgern zur Wahl. Die Bereitschaft zu diesem Ehrenamt sei heute nicht mehr selbstverständlich, sagte er. Ebenso wie Stefan Blanke von der Amtsverwaltung freute er sich über die harmonische Lösung der Bürgermeisterfrage. Beide werteten die „Friedensliste“ als Zeichen für eine gute Zusammenarbeit inner der Gemeinde und mit dem Amt Hürup.

Zu Beginn der Sitzung wurden die ausscheidenden Gemeindevertreter und bürgerlichen Mitglieder mit Applaus verabschiedet. Als Dankeschön für ihren Einsatz zum Wohl der Gemeinde Husby erhielten sie ein kleines Geschenk vom Bürgermeister.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen