Feuer in Handewitt : Brennende Strohballen bescheren Feuerwehr stundenlange Arbeit

Mit einem Radlader musste die Feuerwehr die Strohballen zunächst auseinanderziehen, um die Flammen zu ersticken.
Mit einem Radlader musste die Feuerwehr die Strohballen zunächst auseinanderziehen, um die Flammen zu ersticken.

In dem Ortsteil Jarplund haben auf einem Feld rund 120 Strohballen gebrannt. Über mehrere Stunden hinweg war die Feuerwehr im Einsatz.

shz.de von
01. Juni 2016, 16:45 Uhr

Handewitt | Rund 120 Strohballen sind am Mittwochnachmittag auf einem Feld im Ortsteil Jarplund in Brand geraten. Die Feuerwehr musste das Stroh mit einem Radlader auseinanderziehen, um die Flammen zu ersticken. Die Einsatzkräfte wurden gegen 14.15 Uhr alarmiert, nachdem der Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Dorfstraße bemerkt worden war. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehren Jarplund und Weding sowie ein Rettungswagen wenig später an der Brandstelle eintrafen, brannte der gesamte, auf einem Feld gelagerte Berg aus Strohballen bereits lichterloh.

Mit einem Löschangriff wurde der Brand und damit auch die starke Rauchentwicklung zunächst eingedämmt. Um an die Glutnester zu gelangen, war jedoch stundenlange und mühevolle Arbeit nötig: Mit einem Radlader wurden die brennenden Ballen auseinandergezogen und anschließend von Hand abgelöscht. Die Höhe des Sachschadens sowie die Brandursache sind noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen