Polizeieinsatz : Bombendrohung in der „Flensburg-Galerie“: Gebäude wieder freigegeben

shz+ Logo
Die Beamten sperrten das Gebäude ab.

Die Beamten sperrten das Gebäude ab.

Beamten durchsuchten das Gebäude – gaben jedoch Entwarnung. Es wurde keine Bombe gefunden.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
11. Juli 2019, 22:00 Uhr

Flensburg | Am Donnerstagabend ist die „Flensburg-Galerie“ nach dem Eingang einer telefonischen Bombendrohung evakuiert worden. Kräfte der Landespolizei und Bundespolizei sperrten alle Eingänge ab und durch...

suFlgnebr | Am dDneaatnnserogb tis edi eglrFseni“blu„Gear- nach dem ngEiagn renei chetfnnloiees Bdohenonugbrm takiuerev ndwor.e rätKef rde liniezsLepoda udn iidzuBelposne ernepstr lela gnäEgein ab ndu schnuthruecd asd e.eGbuäd eGnge 22 rhU neknto edcjho watrEunnng gegbnee rnde.we Dei aeeBmtn afdenn ieenk cheinädgvter gen.tnesäGed

enWeielst:re cNah omurdogBhbnne ni lbeFsrnug – uEigaspssenfkaa dweeri firggeebeen

sE tah tbieesr in erd tVgraninehege remeehr egneoBhobnnurdm in grsFunlbe gee.ebgn

reeiWenetls: enBrguhomobdn eegng gFbnruerles saRatuh dnu kdöF-arPer

nes:eeeilrWt ehresriteceMess ni eblnsrugF leeiaGr – eizw crtltvzheereeSw

THLMX  cklBo | ilhcoBunrtoalimt rüf tAkrlei

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert