Polizeieinsatz : Bombendrohung in der „Flensburg-Galerie“: Gebäude wieder freigegeben

shz+ Logo
Die Beamten sperrten das Gebäude ab.

Beamten durchsuchten das Gebäude – gaben jedoch Entwarnung. Es wurde keine Bombe gefunden.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
11. Juli 2019, 22:00 Uhr

Flensburg | Am Donnerstagabend ist die „Flensburg-Galerie“ nach dem Eingang einer telefonischen Bombendrohung evakuiert worden. Kräfte der Landespolizei und Bundespolizei sperrten alle Eingänge ab und durchsuchten da...

sgnbuFrel | mA naenDadorsgbten tsi dei Gea„unrreseFgllb-“i hanc dme Ennggia nreei schntnofeleei omogneBrbuhdn rukieaevt d.owner äKtefr red Lsenpadzieoli dnu luoesiinBzped nrsrepte alle eggnäEin ba dun unthdshrcuec asd .deäeubG egGne 22 rhU kontne dcohje rawnnntgEu eeggebn dnewer. iDe mtanBee aednnf enkie dnieäcgvtehr nsteGäegden.

Wnerteelesi: cahN bhouegroBmndn ni snglurebF – nfsugasisaeEkpa wriede ienfeggrebe

Es aht bsereit in dre egniahVtrnege ereherm nnoeonuhdgBmrbe in lrseFugnb eg.eengb

seltreWeien: ogdBroemuhbnn gegne lebgrnsruFe asthaRu und rök-eraPdF

esiWtlren:ee ssseheeerriMtce ni bnesuFlgr iGalree – wzei zerrhcSteltweve

THX LM Block | iaoohiBnmtllctur rüf leAkitr

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert