zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

15. Dezember 2017 | 17:33 Uhr

Böwes und Clausen treten erneut für SSW an

vom

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2013 | 05:35 Uhr

Handewitt | Im vergangenen Jahr hatten die beiden prägenden Handewitter SSW-Köpfe Fraktionschef Hans-Christian Böwes und der Sozialausschuss-Vorsitzende Kaj Clausen damit geliebäugelt, ihre Kommunalpolitik-Ära gemeinsam zu beenden. Beide gaben sich aber einen Ruck und tauchen wieder auf der Wahlliste der dänischen Minderheitspartei auf. Kaj Clausen fungiert als Spitzenkandidat, Hans-Christian Böwes besetzt Position drei. Dazwischen reiht sich Per Wietz, Leiter der dänischen Schule in Jarplund, ein. Auf den weiteren Plätzen folgen Ingo Reimer, Jan Christiansen und Susanne Klüver.

Vor fünf Jahren hatte der SSW in zwei der zwölf Wahlkreise die Nase vorn. In Ellund bewirbt sich nun Ingo Reimer um das Direktmandat, in Timmersiek Björn Goldberg und in Haurup und Hüllerup der Landtagsabgeordnete Flemming Meyer. Für Handewitt-Ort haben sich Jörg Clausen (Nordwest), Michael Nissen (Nordost), Jan Christiansen (Südwest) und Kaj Clausen (Südost) aufstellen lassen. In Weding kandidieren Oluf Hoppe (West), Kim Poulsen (Mitte) und Thomas Purrucker (Ost). In Jarplund gehen Per Wietz (West) und Hans-Christian Böwes (Ost) für den SSW an den Start.

Der SSW Handewitt strebt einen ausgeglichenen Haushalt an - ohne Anhebung der Grund- und Gewerbesteuern. Neben dem Erhalt der Grundschule Jarplund soll der Gemeinschaftsschul-Standort Weding aufgewertet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen