B199 bei Schafflund : BMW kommt von Straße ab und landet im Wald

Das Auto kam von der B199 ab und verfehlte mehrere dicke Bäume.

Das Auto kam von der B199 ab und verfehlte mehrere dicke Bäume.

Der spektakuläre Unfall endete für die Insassen (zwei Menschen und zwei Hunde) glimpflich.

shz.de von
29. Mai 2018, 11:12 Uhr

Schafflund | Mehr als nur Glück hatten die Insassen eines BMW am Dienstagvormittag auf der B199 nahe Schafflund. Das Pärchen war mit ihrem Fahrzeug zwischen Schafflund und Handewitt (Kreis Schleswig-Flensburg) unterwegs, als der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er konnte das Fahrzeug nicht mehr abfangen und schleuderte in das angrenzende Waldstück.

Der Pkw kippte auf die Seite und kam an einem Baum zum Stehen. Wie durch ein Wunder verfehlte der BMW größere Bäume um haaresbreite. Da die Lage anhand der erste Notrufe von Ersthelfern noch relativ unklar war, wurde neben zwei Rettungswagen und der Polizei auch der Rettungshubschrauber Christoph Europa 5 aus Niebüll an die Unfallstelle alarmiert. 

Da der Hubschrauber nicht direkt an der Unfallstelle landen konnte, ging der Pilot auf einer Wiese nahe eines Supermarktes in Schafflund herunter. Der Notarzt wurde dort von einer Rettungswagenbesatzung abgeholt und an den Unfallort gebracht. Die beiden Insassen des BMW und ihre zwei Hunde hatten sich bereits selbst aus dem Unfallfahrzeug befreien können. Sie lehnten den Transport ins Krankenhaus nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle ab. 

Die Unfallursache ist noch unklar. Die Polizei prüft auch die Fahrtüchtigkeit des Fahrers. Ein Abschleppunternehmen musste das Unfallfahrzeug aus dem Waldstück bergen. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die B199 zeitweise in beiden Richtungen voll gesperrt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert