Sperrung auf der A7 : Blitzeis: Mehrere Unfälle in Nordfriesland und Schleswig-Flensburg

Für die Bergung des Lkw muss die A7 am Mittag teilweise gesperrt werden.
1 von 2
Für die Bergung des Lkw muss die A7 am Mittag teilweise gesperrt werden.

Im Norden Schleswig-Holsteins hat es am Samstagmorgen gleich mehrfach gekracht. Auf der A7 verunglückte ein Lkw schwer. Die Autobahn muss am Mittag teilweise gesperrt werden.

shz.de von
17. Januar 2015, 10:45 Uhr

Flensburg/Husum | Blitzeis mit vielen Unfällen hatten die Einsatzleitstellen von Polizei und Feuerwehr am Samstagmorgen im Norden zu verzeichnen. Besonders betroffen waren die Kreis Nordfriesland- Schleswig-Flensburg- und die Stadt Flensburg. Hier mussten Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei zu rund 10 Einsätzen ab kurz vor 7 Uhr ausrücken.

Ein Autofahrer verlor wegen der glatten Fahrbahn auf der B200 in Höhe Flensburg-Süd die Kontrolle über seinen Wagen und überschlug sich mehrfach. Die Fahrbahn wurde für anschließende Bergungsarbeiten zeitweise länger gesperrt.

Auch auf der B199 zwischen Handewitt und Flensburg-Schäferhaus verunglückte ein Pkw. Der Wagen rutschte in einen Böschungsgraben, und kam abseits der Fahrbahn auf der Seite zum liegen. Eine Person wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus nach Flensburg eingeliefert.

Im Kreis Nordfriesland ereigneten sich mehrere Unfälle mit verletzten Autoinsassen. Besonders betroffen war die Bundesstrasse 5 im Bereich Hattstedt und zwischen Husum und Tönning.

Auf der A7 kam es kurz vor der Anschlussstelle Warder in Richtung Flensburg zu einem glättebedingten Unfall mit einem Pkw.

Gegen 8.30 Uhr mussten die Feuerwehr Flensburg, der Rettungshubschrauber Christoph Europa 5 und weitere Kräfte zu einem schweren Lkw-Unfall auf der A7 ausrücken. Zwischen den Anschlußstellen Harrislee und Flensburg in Fahrtrichtung Süden, war ein mit Plastikgranulat beladener 40 Tonnen Sattelzug verunglückt. Der Fahrer erlitt während der Fahrt einen Krampfanfall und rutschte nach rechts in die Außenleitplanke.

Für die Bergung wird die A7 am Mittag in Richtung Süden teilweise für längere Zeit gesperrt werden müssen. Kranwagen eines Bergungsunternehmen sind angefordert worden.

Alle Infos zur aktuellen Verkehrslage finden Sie unter shz.de/verkehr.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen