Hafendamm in Flensburg : Betrunkener 23-Jähriger von Auto erfasst – Lebensgefahr

Nach dem schweren Unfall am Flensburger Hafendamm staute sich der Verkehr.
Nach dem schweren Unfall am Flensburger Hafendamm staute sich der Verkehr.

Ein Mann will am Mittwochmorgen den Hafendamm in Flensburg überqueren, als ihn ein Auto erfasst.

shz.de von
28. Januar 2015, 07:22 Uhr

Flensburg | In Flensburg ist am Mittwochmorgen ein 23-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Hafendamm von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Der Fußgänger wollte die Fahrbahn vom Hafendamm in Höhe Tötensgang gegen 4.15 Uhr überqueren, als ein weißer Citroen ihn erfasste.

Der 23-Jährige wurde zunächst auf die Motorhaube geschleudert und fiel anschließend auf die Fahrbahn. Er wurde erstversorgt und kam anschließend ins Krankenhaus.

Der Mann war betrunken. Er hatte einen Alkoholwert von mehr als drei Promille. Das teilte die Polizei mit.

Der Fußgänger sei plötzlich vor ihr Auto gelaufen, sie habe keine Chance mehr gehabt zu reagieren, sagte die 49-jährige Fahrerin.

Am Auto entstand erheblicher Sachschaden. Durch die Sperrung der Straße entstand einer leichter Rückstau.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert