Mittelangeln : Bereit für neue Projekte

Der Innovationskreis Satrup 2012 will sein Betätigungsfeld erweitern. Die Mitglieder sind: Bernd Karde (v.l.), Iwer Iwersen, Dietmar Post, Hans-Christian Hansen und Thorsten Jansen.
Der Innovationskreis Satrup 2012 will sein Betätigungsfeld erweitern. Die Mitglieder sind: Bernd Karde (v.l.), Iwer Iwersen, Dietmar Post, Hans-Christian Hansen und Thorsten Jansen.

Satruper Innovationskreis will frische Akzente setzen und nimmt dabei die neuen Ortsteile, Fitness und Kultur ins Visier.

shz.de von
14. April 2018, 12:30 Uhr

Über ein Jahrzehnt hat sich der Innovationskreis Satrup 2012 vordringlich um Themen im Ortszentrum gekümmert. Nun will sich die Mittelangler „Denkfabrik“ neuen Vorhaben widmen und dabei auch über den Tellerrand schauen. „Wir dürfen nicht nur den Satruper Ortskern betrachten“, meint Gründungsmitglied Iwer Iwersen, und Thorsten Jansen ergänzt, dass sich seit der Gründung im Jahre 2004 in der Region sehr viel verändert habe. Diese Veränderung will der Innovationskreis aufnehmen und die neuen Mittelangler Ortsteile Rüde und Havetoftloit stärker einbeziehen. „Wichtig ist es, ein Wir-Gefühl aller Mittelangler Bürger zu initiieren“, formuliert Bürgervorsteher Bernd Karde eine wichtige Zielsetzung.

Die fünf Aktiven, zu denen auch Dietmar Post und Hans-Christian Hansen gehören, wollen neue Projekte anregen und unterstützen. Sie sind überparteilich, keinen Zwängen unterworfen und haben kein eigenes Budget. Einmal im Monat treffen sie sich in lockerer Runde, sprechen über Entwicklungen in der Gemeinde und der Region, regen Themen und Projekte an, suchen den Kontakt zu Vereinen und Institutionen und setzen auch Projekte um.

„Unsere Projekte der vergangenen 14 Jahre können sich sehen lassen“, sagt Dietmar Post. Drei Informationspunkte in der Gemeinde, an denen Infos aus der Gemeinde auf Bildschirmen in einer Endlosschleife gezeigt werden, hat der Kreis angeregt. Da in vielen Geschäften heutzutage ähnliche Info-Bildschirme installiert sind, hat sich das Projekt mittlerweile überlebt. Auch die Azubi Messe wurde vor acht Jahren in Satrup aus der Taufe gehoben und wird inzwischen auch von anderen Institutionen kopiert. Ob Reitwege in Mittelangeln und der Region, Mitarbeit in der Aktiv Region – die Satruper „Denkfabrik“ hat viele Anregungen gegeben.

Von ursprünglich zehn Mit-Denkern sind fünf übriggeblieben. „Wir würden uns über neue aktive Mit-Denker freuen“, sagt Iwer Iwersen, denn der Innovationskreis sei natürlich auf Anregungen angewiesen. Künftig wolle man nicht mehr an der Gemeindegrenze Halt machen, sondern sich auch von außerhalb Inspirationen suchen und neue Kontakte knüpfen. Ein Schwerpunkt soll die Einbeziehung der neuen Ortsteile sein, denn die dürften nicht das Gefühl bekommen, in der Gemeinde nur eine untergeordnete Rolle zu spielen. Die Erhaltung der Dorfgemeinschaftshäuser in Havetoftloit und Rüde lobt Bernd Karde deshalb ausdrücklich. Diese seien für die Identität der Ortsteile, aber auch für ein kulturelles Leben notwendig.

Ein weiterer Schwerpunkt wird der Tourismus sein. „Mittelangeln ist touristisch ungenügend aufgestellt", meint Dietmar Post. Erste Ideen gibt es schon: Ein Trimm-Dich-Parcours im Rehberger Forst, Fitnessgeräte im Ortskern für Jung und Alt aber auch das kulturelle Angebot hat der Innovationskreis im Blick. Mittelangeln habe eine einmalig breite musikalische Szene, die sich aber leider viel zu wenig öffentlich präsentiere. Die Idee eines kleinen Musikfestivals in der Region wäre ein Thema.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen