zur Navigation springen

Beim Stadtjubiläum in Bredstedt hat es gefunkt

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Handewitt | Am 30. Mai 1953 - wie damals üblich - feierten sie ihre Hochzeit zu Hause. Im Familienkreis. Jetzt dehnt sich die Diamantene von Christine (81) und Jens Hansen (86) gleich auf zwei Tage aus. Morgen werden die offiziellen Gäste erwartet, am Freitag - aus Rücksicht gegenüber den Berufstätigen - sind Familie und Freunde in den "Gasthof Handewitt" eingeladen. Ein passendes Ambiente, denn einst hatte sich das Paar "auf dem Tanzboden" kennengelernt. Allerdings nicht auf der Geest, sondern an der Westküste.

Beide stammen aus Bredstedt. Als frischgebackener Telegraphen-Bauhandwerker war Jens Hansen in die Heimat zurückgekehrt, als dort 1950 viel Trubel herrschte: das 50-jährige Stadtjubiläum. "In zehn Sälen wurde gleichzeitig getanzt", erzählt er. Gefunkt hatte es im "Hotel Heikjer". Von da an waren er und seine zukünftige Ehefrau, die in einer Bäckerei arbeitete, unzertrennlich. In der Dekade nach der Trauung kamen drei Söhne und eine Tochter zur Welt.

In den 60er Jahren stieg Jens Hansen bei der Bundespost in den gehobenen technischen Dienst auf, wurde nach Flensburg versetzt. "Da gab es keine Wohnung für eine Familie mit vier Kindern", erzählt seine Frau. So wurde im Handewitter Neubaugebiet "Norderkamp" ein Haus gebaut. 1966 war es bezugsfertig. Jens Hansen war stets eine feste Größe im Dorfleben. Er war Vorsitzender der Schützengilde, trat in die Wählergemeinschaft ein und in die Feuerwehr. Sie blieb mehr im Hintergrund, hatte viele Aufgaben daheim. "Hausfrau besteht aus vielen Berufen", sagt Christine Hansen schmunzelnd.

1989 ging Jens Hansen in den Ruhestand, das ehrenamtliche Engagement wurde etwas zurückgeschraubt - als Ehrenvorsitzender der Gilde ist es aber nicht eingeschlafen. Zeitweise dachte er daran, nach Bredstedt zurückzukehren. Doch seine Frau sprach ein Machtwort: "Wir sollten da bleiben, wo die Kinder wohnen." 1997 entstand ein Anbau, einer der Söhne bezog mit Familie das Obergeschoss. Die Tochter lebt im Ort, die anderen zwei Söhne im Kreis. Gemeinsam besucht das Paar Veranstaltungen und erfreut sich an Haus und Garten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen