zur Navigation springen

Großsolt : Beim Sportfest in Satrup hat es gefunkt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Ulla und Siegfried Leo aus Großsoltholz haben am 4. Juni 1957 geheiratet.

Grosssolt | Ulla und Siegfried Leo aus Großsoltholz blicken morgen auf 60 Jahre Ehe zurück. Sie hatten sich 1955 auf einem Fest des Sportvereins in Satrup kennen gelernt und waren schnell überzeugt, den Partner fürs Leben gefunden zu haben.

Ulla Jensen, 1935 geboren, wuchs in Satrup auf. Ihre Freizeit verbrachte sie mit Sport und ihren Freundinnen. Die Ausbildung zur Hauswirtschaftsleiterin absolvierte sie an der Flensburger Frauenfachschule. Für die praktischen Einheiten wählte sie Arbeitgeber in Flensburg, Hamburg und Hannover. Ihre Kenntnisse gab sie später in Kursen zur Ernährungslehre, zum Kochen und Backen weiter – eine Tätigkeit, der sie sich mit Freude widmete.

Siegfried Leo kam 1935 in Stettin zur Welt. Nach dem Krieg lebte er mit seinen Eltern in Mecklenburg. Die drei verließen 1947 die DDR und zogen zur Familie nach Sörup. Mit 17 Jahren erkrankte Siegfried schwer an Kinderlähmung. Nach einjährigem Aufenthalt in verschiedenen Krankenhäusern trainierte er hart, um seine Mobilität zu verbessern. Einen Ausbildungsplatz als Kaufmann fand er in Großsoltholz bei der Firma Peter Vogt, Landhandel und Spedition. Diese bot ihm nach bestandener Prüfung eine Festanstellung an.

Die jungen Leute brauchten nach der Hochzeit eine Unterkunft, Mangelware zu jener Zeit. Deshalb stellte der Arbeitgeber ein Zimmer mit Küche, jedoch ohne Wasseranschluss, in seinem Haus zur Verfügung. Das Paar willigte ein. In diesen beengten Verhältnissen wurden zwei Töchter geboren. Der Arbeitgeber half erneut: Er kümmerte sich um ein Baugrundstück in der Nachbarschaft. Mit schmalem Sparbuch und viel Energie beschloss das Ehepaar, selbst ein Haus zu bauen. Jede freie Minute verbrachten die beiden auf der Baustelle. Trotz der körperlichen Einschränkungen verzichteten die beiden weitgehend auf Fremdleistungen. Im November 1963 war der Bau so weit vorangeschritten, dass die Familie einzog.

In den 1970er Jahren wurde als Folge der strukturellen Veränderungen in der Landwirtschaft auch der „Mühlenbetrieb“ in Großsoltholz abgewickelt. Siegfried wechselte 1974 beruflich an das Kraftfahrtbundesamt.

Durch weitere Neubauten entstand eine nette und verlässliche Nachbarschaft. Ulla ist stolz auf ihre lebenslangen Kontakte zu ihren Sport-, Realschul- und Frauenfachschul-Freundinnen.

Mit Ulla freuen sich die Familien um die beiden Töchter, dass Siegfried allen Krankheiten mit starkem Willen widersteht. Dem 60. Hochzeitstag sehen sie zufrieden und glücklich entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen