18. Festival : Bei den Kurzfilmtagen waren so viele Filmemacher wie noch nie

Rueb_Anna_300_1014.jpg von 18. November 2018, 18:11 Uhr

shz+ Logo
Die Preisträgerin der Kategorie „Fiktion“, Elisa Mishto, kündigt ihren Film „Emma und die Wut“ selbst an.

Die Preisträgerin der Kategorie „Fiktion“, Elisa Mishto, kündigt ihren Film „Emma und die Wut“ selbst an.

Während des Kurzfilmfestivals kamen rund 40 Filmschaffende nach Flensburg. Am Sonnabend fand die Preisverleihung statt.

Flensburg | Die drei Jurymitglieder Christoff Bleidt, Urte Alfs und Susanne Grigull wählten aus  36 Filmen,  die im Wettbewerb um den deutschsprachigen Kurzfilm konkurrierten, die vier Preisträger aus. „Die Hervorhebung einzelner Filme ist uns nicht leicht gefallen. Die Auswahl war groß, die Qualität großartig“, waren sie sich einig. Bevor die Jury die vier Preis...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen