Großeinsatz für Polizei : Bankräuber in Sparkasse in Kiel-Mettenhof schnell gefasst

Schaulustige gucken während des Polizeieinsatzes durch das Fenster der Sparkassen-Filiale in Kiel-Mettendorf.

Schaulustige gucken während des Polizeieinsatzes durch das Fenster der Sparkassen-Filiale in Kiel-Mettendorf.

Die Beute war niedrig und Täter kam auch nicht weit. An der Tür klickten die Handschellen. Das Interesse Schaulustiger war groß.

shz.de von
29. April 2016, 13:09 Uhr

Kiel | Ein unbewaffneter Mann hat am Freitag eine Kieler Sparkasse überfallen. An seiner Beute im niedrigen dreistelligen Euro-Bereich hatte der 25-Jähriger allerdings nur kurze Zeit Freude.

Beim Verlassen des Kreditinstituts im Stadtteil Mettenhof erwarteten ihn bereits Beamte, teilte die Polizei mit. Sie nahmen den Tatverdächtigen widerstandslos fest.

Der polizeibekannte Mann hatte die Filiale gegen 9.45 Uhr betreten und wollte nach Polizeiangaben zunächst nur Geld abheben. „Dann jedoch wendete er sich an den Filialleiter und bedrohte diesen verbal“, berichtete die Polizei. Zwischenzeitlich war allerdings bereits die Polizei alarmiert worden. Zahlreiche Streifenwagen-Besatzungen fuhren zum Tatort und sperrten den Bereich ab. Als der 25-Jährige um 10.25 Uhr schließlich ins Freie trat klickten die Handschellen.

Zeugen berichten von Polizisten, die mit einem kugelsicheren Schutzschild vor der Bank gewartet haben, bis der Tatverdächtige aus der Bank kam. Auch wollten Augenzeugen, ein langes Messer und eine Maschinenpistole gesehen haben. Die Polizei teilt jedoch mit, dass der Täter unbewaffnet war.

Da direkt neben der Bank ein großer Wochenmarkt stattfindet, fanden sich schon während des Einsatzes zahlreiche Schaulustige vor der Bank ein und erschwerten den Polizeieinsatz.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen