zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

15. Dezember 2017 | 15:55 Uhr

Sörup : Bahn erschwert Umbau am Bahnhof

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die technische Anlagen wurden noch nicht komplett entfernt.

Sörup | Was die Fledermäuse für den Weiterbau der A  20 sind, ist das Bahnhofsgebäude für die Umgestaltung des Söruper Ortskernes. „Der Amtsschimmel wiehert“, titulierte Sörups Bürgermeister Dieter Stoltmann seinen Bericht zum Umbau des Bahnhofsgebäudes vor der Gemeindevertretung.

Seit einem Dreivierteljahr befindet sich das Bahnhofsgebäude im Eigentum der Gemeinde Sörup. Dieses Gebäude ist wesentlicher Bestandteil der Ortskerngestaltung, weil dort die Touristinformation einziehen soll. Die ist jetzt noch in einem kleinen Gebäude am Bahnhof untergebracht, das abgerissen werden soll. Die Gemeinde möchte mit den Umbauarbeiten am Bahnhof beginnen, hat aber mit dem ehemaligen Eigentümer, der Deutschen Bahn, einen schwierigen Mieter.

Obwohl die technischen Anlagen schon seit zwei Jahren nicht mehr benötigt werden, sind immer noch nicht alle Teile ausgebaut. Bis dies der Fall ist, gehört das Bahnhofsgebäude in die Zuständigkeit des Eisenbahnbundesamtes. Dieses Amt müsste auch über den Bauantrag der Gemeinde entscheiden, mit einer mehrmonatigen Bearbeitungszeit. Sind alle Eisenbahnanlagen abgebaut, kann die Gemeinde die Entwidmung als Bahnhof beim Eisenbahnbundesamt beantragen.

„Ich habe in den vergangenen zwei Wochen viel in der Angelegenheit telefoniert“, berichtete Bürgermeister Stoltmann. Dabei habe er die Zusage vom Eisenbahnbundesamt, dass es nach Auszug der Deutschen Bahn den Entwidmungsantrag vorrangig bearbeiten werde. Dann muss allerdings auch die Deutsche Bahn Immobiliengesellschaft zustimmen. Und wie schnell die entscheidet, bleibt das große Fragezeichen.

Das Kreisbauamt hat auf Nachfrage unserer Zeitung mitgeteilt, dass der Bauantrag der Gemeinde genehmigungsfähig ist – eine Voraussetzung für die Förderfähigkeit. Zunächst hofft die Gemeinde, dass die Deutsche Bahn den Bahnhof endgültig räumt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen