zur Navigation springen

Hofkultur in Flensburg : B B the Blues Shacks – Mit Gefühl und Routine

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Hildesheimer Band beherrscht alle Spielarten des elektrisch verstärkten Blues und überzeugte das Flensburger Publikum

shz.de von
erstellt am 31.Jul.2017 | 08:17 Uhr

Nach vielen Jahren der Abstinenz war der Holmhof wieder einmal Schauplatz der Hofkultur. Eigentlich sollte es der letzte Schauer sein, der pünktlich zum Konzertbeginn über den Hof zog. Doch Mitte des zweiten Sets begann es wieder zu regnen, und Sänger Michael Arlt entschied, aus Sicherheitsgründen das Konzert zu beenden – „na gut, diesen Song noch“. In dessen Verlauf hörte der Regen auf, und die Hildesheimer zogen den Rest des Sets gnadenlos durch.

B B & the Blues Shacks sind seit drei Jahrzehnten im Geschäft, und die große Erfahrung merkt man ihnen an. Das Gefühl für den schwarzen amerikanischen Blues haben sie tief verinnerlicht, obwohl die fünf sympathischen Musiker äußerlich eher wie eine Tanzcombo daher kommen. Doch die Nummern von Sonny Boy Williamson, Otis Rush, B.B. King und anderen Granden des Blues spielen sie so authentisch, dass sogar das US-Publikum vor ihnen den Hut zog. Highlights des Abends waren sicherlich die Soli von Gitarrist Andreas Arlt und Keyboarder Fabian Fritz an Orgel und Klavier – großes Blues-Kino im Holmhof!

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen