Ochsenweg in Handewitt : Autofahrerin übersieht offenbar Motorrad - Biker schwer verletzt

Der Biker kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.
Der Biker kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Die Frau wollte abbiegen, es kam zum Zusammenstoß. Der 58 Jahre alte Motorradfahrer kam ins Krankenhaus.

shz.de von
22. November 2016, 20:55 Uhr

Handewitt | Bei einem Verkehrsunfall sind am Dienstagabend auf dem Ochsenweg in Handewitt (Kreis Schleswig-Flensburg) ein Auto und ein Motorrad zusammengestoßen, ein Mensch wurde schwer verletzt. Die Autofahrerin hatte den vorfahrtberechtigten Biker vermutlich übersehen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 18.15 Uhr, als die 35-jährige mit ihrem Nissan von der B200 kam und am Ende der Ausfahrt „Jarplund-Weding“ auf den Ochsenweg einbiegen wollte.

Aus Richtung des Handewitter Ortsteils Jarplund näherte sich in diesem Moment ein 58 Jahre alter Motorradfahrer. Die Frau hatte das Motorrad offenbar zunächst übersehen und wollte abbiegen – bemerkte aber dann wohl doch noch ihren Fehler und hielt an. Der Biker konnte jedoch nicht mehr ausweichen und prallte in die Front des Wagens. Er verlor daraufhin die Kontrolle über sein Motorrad, das daraufhin in die Leitplanke am linken Fahrbahnrand prallte.

Der von Unfallzeugen alarmierte Rettungsdienst versorgte den verletzten Motorradfahrer an der Unfallstelle und lieferte ihn anschließend in Begleitung des Notarztes in ein Krankenhaus ein. Er erlitt nach einer ersten Einschätzung schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen.

Während der Unfallaufnahme und bis zur Bergung der Unfallfahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen musste der Ochsenweg zeitweise voll gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr um.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert