Bei Lindaunisbrücke : Autofahrerin fährt sich in Gleisbett fest - Bahnverkehr lahm gelegt

Die Frau kam mit ihrem Auto auf den Gleisen weder vor noch zurück. Sie blieb unverletzt.

shz.de von
23. November 2016, 10:02 Uhr

Boren | Eine 46 Jahre alte Autofahrerin ist bei der Lindaunisbrücke bei Boren (Kreis Schleswig-Flensburg) auf den Gleisen steckengeblieben und hat damit eine Bahnsperrung verursacht. Für rund eine Stunde konnten am Dienstagabend zwischen Flensburg und Kiel keine Züge fahren, wie die Bundespolizei mitteilte.

Die 46-Jährige war offenbar von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich mit ihrem Auto im Gleisbett festgefahren. Die Bundespolizei sperrte den Abschnitt, die Feuerwehr barg den Wagen von den Gleisen. Die Frau blieb unverletzt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert