Handewitt bei Flensburg : Auto prallt gegen Baum: Fahrerin und Hund verletzt

Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Foto:
Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Die Frau kam auf der B200 von der Straße ab. Unfallzeugen kümmerten sich um die Verletzte.

shz.de von
01. März 2017, 11:32 Uhr

Handewitt | Bei einem Unfall auf der B200 zwischen Wanderup (Kreis Schleswig-Flensburg) und Flensburg ist am Mittwochvormittag eine Autofahrerin verletzt worden. Auch ihr Hund erlitt leichte Blessuren, nachdem der Wagen der Frau frontal gegen einen Baum geprallt war.

Gegen zehn Uhr war die Frau nach ersten Ermittlungen der Polizei von Wanderup in Richtung Flensburg unterwegs. In Höhe Haurup kam sie mit ihrem VW Golf aus noch nicht bekannten Gründen nach rechts von der Straße ab, wo der Wagen frontal gegen einen Baum prallte.

Der kleine Hund der Frau erlitt eine Schnittverletzung am Auge.
Foto: Sebastian Iwersen
Der kleine Hund der Frau erlitt eine Schnittverletzung am Auge.
 

Unfallzeugen stoppten sofort ihre Fahrzeuge, kümmerten sich um die Verletzte und wählten den Notruf. Unter den Ersthelfern war auch eine Ärztin, die bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe leistete.

Die Frau wurde nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle mit dem Rettungswagen in die Notaufnahme eingeliefert. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die Frau großes Glück und wurde nur leicht verletzt.

Auch der Hund der Fahrerin, der mit im Auto saß, wurde leicht verletzt. Er erlitt unter anderem eine Schnittverletzung am Auge. Der Vierbeiner wurde zur Behandlung zu einem Tierarzt gebracht.

Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert