zur Navigation springen

Langballig bei Flensburg : Auto landet im Maisfeld: Fahrer schwer verletzt

vom

Ein Mann verliert auf der B199 die Kontrolle über sein Gespann. Er landet mit dem Auto im Mais und wird schwer verletzt.

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2015 | 07:24 Uhr

Langballig | Ein total beschädigtes Auto, ein schwer verletzter Fahrer sowie eine Suchaktion nach möglichen weiteren Autoinsassen – so lautet die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend auf der B199 zwischen Munkbrarup und Langballig ereignet hat.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war ein Autofahrer mit seinem VW Caddy mit Anhänger gegen 22.15 Uhr auf der B199 („Nordstraße“) von Flensburg aus kommend in Richtung Kappeln unterwegs. Plötzlich und aus noch ungeklärter Ursache verlor der Mann rund einen Kilometer vor der Ortschaft Langballig dann die Kontrolle über das Gespann. Fahrzeug und Anhänger kamen nach links von der Fahrspur ab und überquerten die Gegenfahrbahn, wobei sich auch der Anhänger vom Zugfahrzeug löste. Der Wagen schleuderte anschließend in ein Maisfeld neben der Fahrbahn.

Da zunächst nicht klar war, ob Personen im Fahrzeug eingeklemmt sind, alarmierte die Rettungsleitstelle neben zwei Rettungswagen auch den Notarzt sowie die Freiwilligen Feuerwehren Langballig, Terkelstoft, Dollerup und Glücksburg zur technischen Hilfe. Glücklicherweise konnte der Verletzte dann aber ohne technisches Gerät aus dem Unfallwagen befreit werden. Er erlitt nach ersten Informationen schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Der Mann wurde zur weiteren Behandlung in ein Flensburger Krankenhaus eingeliefert.

Zunächst war nicht klar, ob sich eventuell noch weitere Personen im Wagen befunden hatten, die möglicherweise im Schock nach dem Unfall davongelaufen sind. Daher wurde der Nahbereich um die Unfallstelle durch die Feuerwehr ausgeleuchtet und abgesucht. Dabei kam auch die Drehleiter der Feuerwehr Glücksburg zum Einsatz. Nach einiger Zeit stellte sich dann aber heraus, dass der Verunfallte alleine im Wagen unterwegs war.

Die Feuerwehr musste zudem zwei in dem Lieferwagen transportierte Gasflaschen bergen. Eine davon war leckgeschlagen und musste an der Unfallstelle kontrolliert entleert werden.

Die Bundesstraße musste während der Arbeiten der Einsatzkräfte an der Unfallstelle für rund eine Stunde voll gesperrt werden. Auto und Anhänger wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert