zur Navigation springen

Auto brennt nach Unfall auf der Westumgehung aus

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Geheimformat für Sonderfälle

shz.de von
erstellt am 16.Feb.2014 | 17:34 Uhr

Schrecksekunden für eine Familie gestern Nachmittag auf der B 200: Nachdem ihr Auto auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geriet und dann in die Leitplanke prallte, ging der Wagen nach dem Unfall in Flammen auf. Alle sechs Insassen konnten sich unverletzt retten.

Der Van war gegen 14.30 Uhr auf der Westtangente aus Richtung Dänemark kommend in Richtung Süden unterwegs. Auf der regennassen Fahrbahn verlor die Fahrerin plötzlich die Kontrolle über den VW Touran, der daraufhin in die Mittelleitplanke prallte. Sekunden später drang dichter Qualm aus dem Motorraum. Gerade noch rechtzeitig konnten die zwei Frauen sich und die vier mitfahrenden Kinder befreien und in Sicherheit bringen, bevor der Van wenige Minuten später lichterloh in Flammen stand.

Unfallzeugen alarmierten Polizei und Feuerwehr. Den Einsatzkräften gelang es, das brennende Auto zu löschen. Die sechs Insassen wurden von einer Rettungswagenbesatzung vor Ort untersucht – alle blieben unverletzt. Hinter der Unfallstelle bildete sich während der mehr als einstündigen Sperrung ein langer Stau.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert