Schultheaterwettbewerb : Ausgezeichnet: Mitreißende Musik und Schülertheater

Erster Preis für Musiktheater mit tollen Kostümen: Das „Miezhaus“ aus Husum. Fotos: Pohl
1 von 2
Erster Preis für Musiktheater mit tollen Kostümen: Das „Miezhaus“ aus Husum. Fotos: Pohl

Die Pogge-van-Ranken-Stiftung vergibt Preise in den Bereichen Schauspiel, Musik und Darstellendes Spiel. Seit 14 Jahren bewerben sich zahlreiche Schulen mit ihren Theaterproduktionen beim Schultheaterwettbewerb.

shz.de von
17. Juli 2015, 14:30 Uhr

Flensburg | Seit 14 Jahren bewerben sich Jahr für Jahr zahlreiche Schulen mit ihren Theaterproduktionen beim Schultheaterwettbewerb der Pogge-van-Ranken-Stiftung. Die besten wurden jetzt wieder im Saal der Theaterschule Flensburg ausgezeichnet; sie ist das zweite Standbein der Stiftung. Das dritte sind die Stipendien, die die Stiftung an besonders talentierte und ehrgeizige junge Menschen vergibt, die sich für einen Bühnenberuf entschieden haben.

Eine von ihnen ist Clara Berger, die gerade ihr erstes Jahr am Royal College of Music in London beendet hat. Die junge Cellistin gestaltete den musikalischen Rahmen der Preisverleihung und begeisterte das Publikum mit ihrem Spiel, unter anderem drei Sätzen aus Bachs Cello-Suite in d-Moll.

Seit diesem Schuljahr zeichnet die Jury des Wettbewerbs auch Produktionen aus, die in Kursen des noch recht jungen Schulfachs Darstellendes Spiel erarbeitet wurden. Erster Preisträger wurde hier das Fördegymnasium mit einer Fassung von Max Frischs Drama „Triptychon“. Die Schüler boten bei der Preisverleihung eine Kostprobe aus dem Stück, das mit viel Applaus belohnt wurde.

Die Freie Waldorfschule, häufige Preisträgerin bei diesem Wettbewerb, siegte mit einem Musiktheaterstück und mit einer Adaption des Romanklassikers „Die Welle“. Klaus Esch, Leiter der Theaterschule und Laudator dieses Stücks, stimmte das Publikum mit einem „Spiel“ nach dem Vorbild der „Welle“ ein, verwandelte sich in wenigen Momenten vom freundlichen Laudator in einen machtbesessenen, schreienden und gestikulierenden Autokraten.

Die Domschule Schleswig wurde gleich zwei Mal ausgezeichnet, während sich auch die Theodor-Storm-Schule Husum erneut unter den Preisträgern einreihte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen