zur Navigation springen

Aus einer Zufallsbegegnung wurden 60 Jahre Ehe

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Aus einer Zufallsbegegnung wurden 60 Jahre Ehe: Elka und Kurt Schubert

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2015 | 12:15 Uhr

Heute feiern Elka und ihr Mann Kurt Schubert ihre Diamantene Hochzeit. Vor 60 Jahren, am 5. November 1955, haben sie geheiratet.

Heute haben sie vier Kinder, acht Enkel und fünf Urenkel, die den Schuberts immer Freude bereiten „Man hilft sich gegenseitig“, betonen die beiden. Das erste Mal haben sich die beiden im Mai 1952 in Parchim am Wockersee gesehen. „Ich war mit einem Freund spazieren und sagte zu ihm: Die Blonde dort, die muss ich mal ansprechen“, erzählt Kurt. Danach kamen sich Elka und Kurt näher, gingen zusammen ins Kino und zum Tanz.

Nachdem Kurt 1955 im Mai aus dem Osten nach Sünderup ging, wo seine Eltern lebten, kam Elka im Oktober nach. Im November heirateten sie. Dann lebten sie elf Jahre lang in Sünderup, bis sie 1966 nach Flensburg in das Haus zogen, indem sie heute noch wohnen.

Elka war Krankenschwester und Kurt Mechaniker, ihre Berufe übten sie beide in Flensburg aus.

Das Schönste an einer so langen Beziehung sei die Treue, der Zusammenhalt und dass man gemeinsam gute und schlechte Zeiten durchsteht, ist sich das Paar einig. Und auch sonst sei es immer wichtig, zusammenzuhalten und – gemeinsam sparsam zu sein.

Natürlich blieb Streit in einer solch langen Zeit nicht aus. „Aber man sollte nie einschlafen, ohne sich zu versöhnen“, sagt Elka. Kurt liebt das Basteln und Elka pflegt gern ihre Orchideen und Blumen. Ihr gemeinsames Hobby sind das Haus und der Garten sowie Kinder, Enkel und Urenkel. „Manchmal ist der Tag zu kurz“, sagt Kurt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen