Flensburg : Aufladen am Südermarkt

Team 6 auf dem Südermarkt: Michael Sawitsch und Michael Haberstroh-Andresen (von links) aus Flensburg  sind mit ihrem e-Beetle zum vierten Mal dabei.
Foto:
Team 6 auf dem Südermarkt: Michael Sawitsch und Michael Haberstroh-Andresen (von links) aus Flensburg sind mit ihrem e-Beetle zum vierten Mal dabei.

4. Nordeuropäische E-Mobil-Rallye startet erstmals in der Innenstadt.

shz.de von
14. Juni 2014, 05:49 Uhr

Mit durchdrehenden Reifen verließ der „Rimac Concept One“ den Südermarkt als erstes Fahrzeug der 4. Nordeuropäischen E-Mobil-Rallye. Der Flitzer aus Kroatien setzt dabei weltweit Maßstäbe im Bereich der Elektroautomobile und steht außer Konkurrenz bei dem Wettbewerb.

Ausrichter der Veranstaltung ist der Kieler Verein Eco-Mobility, der bis Sonntag von über 100 Helfern unterstützt wird. Sprecherin Bettina Buck sagt, es gehe darum zu zeigen, dass man mit Elektroautos nicht nur kurz zum Einkaufen oder die Kinder zur Schule fahren kann, sondern diese absolut alltagstauglich seien. Ihre Reichweiten machten auch längere Touren möglich.

Die Rallye an sich ist anspruchsvoll und wohldurchdacht. Die 31 Teams aus Deutschland, Österreich und Dänemark müssen auf der Strecke von 520 Kilometern 22 Prüfungen bestehen. Das Boardbuch führt von Flensburg durch Süddänemark bis nach Vejle. Auf dem Rückweg kommen die klimaneutralen Kleinwagen an Sonderburg und Enge-Sande vorbei. Das Teilnehmerfeld wurde in vier Fahrzeugklassen unterteilt und besteht nicht nur aus handelsüblichen E-Mobilen wie dem Nissan Leaf, BMW i3 oder dem Tesla Roadster. Es startete zum Beispiel auch der umgebaute Kleintransporter aus den 60-er Jahren der Firma Framo Barkas von Hanno Otzen.

Bei den Prüfungen ist Geschicklichkeit und sparsames Fahren gefragt, sodass nicht allein die technische Ausstattung der Fahrzeuge entscheidend für den Wettkampf ist. Gewinnen wird das Team, das am Ende mit einem Auftanken, pardon, mit einmal Aufladen pro Tag alle Etappen am Besten absolvieren wird.

Bürgermeister Henning Brüggemann fand, dass die Veranstaltung genau zur Klimastadt Flensburg passt, und Finja Fröhlich von Flensburg Fjord Tourismus hieß die Rallye willkommen. Damit gaben beide den Startschuss für die Veranstaltung, die am Sonntag um 16.15 Uhr erstmals auch wieder am Südermarkt enden soll.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen