zur Navigation springen

Unerkannte Blüten : Anflug von Falschgeld in Flensburg

vom
Aus der Onlineredaktion

Seit dem Wochenende sind viele gefälschte 50-Euro-Scheine aufgetaucht, die nur schwer als Nachbildung zu erkennen sind.

shz.de von
erstellt am 05.Aug.2015 | 15:50 Uhr

Flensburg | Die Polizeidirektion Flensburg warnt: Seit dem vergangenen Wochenende werden in Flensburg und Umgebung vermehrt gefälschte 50-Euro-Scheine in Umlauf gebracht. Bislang sind über 40 Fälle bekannt. Dass es sich um Blüten handelte, wurde laut Polizei erst bei der Einzahlung der jeweiligen Tageseinnahmen in den Bankfilialen erkannt. Die meisten Fälle seien bei zwei Flensburger Einkaufszentren im Förde- und Citti-Park registriert worden.

Laut Angaben der Behörden sind die Scheine nicht ohne besonderes Augenmerk als Falschgeld zu identifizieren, da sogar ein Hologramm aufgebracht wurde. „Allerdings fallen die Fälschungen dadurch auf, dass sie blasser wirken als ein Originalschein“, erläuterte die Polizei. Außerdem fehle unter anderem die Microschrift „50“ im Sicherheitsfaden.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf tatverdächtige Personen geben können, um Verständigung der örtlichen Behörden. Auf die Erstellung und Verbreitung von Falschgeld steht eine Freiheitsstrafe von mindestens zwei, maximal fünf Jahren.

Präventionstipps der Polizei:

Seien Sie bei der Geldannahme skeptisch, insbesondere, wenn die Scheine nicht direkt von der Bank stammen. Im Zweifel ist ein Vergleich mit einem Originalschein, der möglichst von einer Bankfiliale stammt, ratsam.

Erweiterte Hinweise zur Falschgelderkennung finden Sie hier (link).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen