Altes Gym ist Talentschule des Leistungssports

Stolz auf den Nachwuchs sind (hinten v. l.) Thomas Behr, Karl-Friedrich Schwark, Renz Wolters, Michael Döring , Noah Pust, Nick Witte, (vorne v.l.) Lewe Volquardsen, Petra Obermark, Christoph Kindl, Heinz Jacobsen.
Stolz auf den Nachwuchs sind (hinten v. l.) Thomas Behr, Karl-Friedrich Schwark, Renz Wolters, Michael Döring , Noah Pust, Nick Witte, (vorne v.l.) Lewe Volquardsen, Petra Obermark, Christoph Kindl, Heinz Jacobsen.

Avatar_shz von
05. Dezember 2014, 17:21 Uhr

Als dritte Schule Schleswig-Holsteins wurde jetzt das Alte Gymnasium zur „Talentschule des Leistungssports“ durch den Landessportverband ernannt. Zu diesem besonderen Anlass waren neben den Schülern und Lehrern auch Vertreter des Schwimmverbandes sowie der SG Flensburg-Handewitt als Kooperationspartner anwesend.

LSV-Vizepräsident Heinz Jacobsen überreichte die Plakette an Schulleiter Christoph Kindl. „Wir wollen damit Möglichkeiten unterstützen, die bestmögliche Entwicklung begabter Kinder und Jugendlicher in sportlicher, schulischer wie auch sozialer und persönlicher Hinsicht sicherzustellen“, erläuterte Heinz Jacobsen den Gedanken der Auszeichnung. Schulleiter Kindl sah dieses als wundervolle Möglichkeit Talente im schulischen Alltag zu fördern, wenn in der Freizeit nicht mehr genügend Zeit vorhanden sei.

Die Kooperation mit dem Verein „get in touch“, der sich sich für die Förderung des Nachwuchshandballs einsetzt, sowie des Schwimmverbandes vor Ort, sieht die Schule als große Errungenschaft an. Bereits für den Sommer 2015 plant sie, eine Sportklasse mit dem Schwerpunkt Schwimmen einzurichten. Durch die Ernennung von Kooperationsschulen für Talentförderung erhofft sich Heinz Jacobsen eine Chancengleichheit in Deutschland und Dänemark. Auch künftig können sich weitere Schulen in Zusammenarbeit mit Fachverbänden um diesen Titel bewerben, wodurch insbesondere Sportarten ohne Schwerpunktstatus profitieren sollen.




zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen