Straßenbau : Alte Debatte neu entfacht: Asphalt statt Pflastersteinen in Flensburg?

Avatar_shz von 22. Februar 2018, 06:25 Uhr

shz+ Logo
WiF-Vorbild Apenrader Straße: Gefahren wird auf Asphalt (mit gepflastertem Fahrbahnteiler), geparkt wird rechts und links auf Pflasterflächen.
WiF-Vorbild Apenrader Straße: Gefahren wird auf Asphalt (mit gepflastertem Fahrbahnteiler), geparkt wird rechts und links auf Pflasterflächen.

Die Ratsfraktion „Wir in Flensburg“ (WiF) will alle Straßen auf denen der Verkehr rollt, asphaltieren lassen.

Flensburg | Gepflasterte Straßen gehören zum Flensburger Stadtbild wie geklinkerte Fassaden. Doch Kopf- oder Natursteinstraßen sind – zumindest in Flensburg – auch ein Ärgernis und manchmal sogar eine Gefahrenquelle für Radfahrer. Wichtige Verbindungsstraßen wie Norder- und Südergraben oder die Friesische Straße sind gepflastert, die Oberflächen sind teils in ein...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen