Flensburger Autor Amed Sherwan : „Allah sei Dank bin ich Atheist“: Wie es ist, den Islam zu verlassen

23-13374880_23-78006011_1456829164.JPG von 30. September 2020, 15:00 Uhr

shz+ Logo
Amed Sherwan hatte als Ex-Muslim auch in Flensburg Probleme.

Amed Sherwan hatte als Ex-Muslim auch in Flensburg Probleme.

Der Ex-Muslim wurde als Jugendlicher im Irak gefoltert – und erhielt in Deutschland Morddrohungen für ein T-Shirt mit dem Aufdruck „Allah is gay“.

Flensburg | Heute trägt er Anfeindungen fast wie Auszeichnungen. „Kafir“, titelt Amed Sherwan sein Buch, „Allah sei Dank bin ich Atheist.“ Der arabisch-islamische Begriff für Ungläubige ist so gut wie nie nett gemeint. In seinem autobiografischen Erstlingswerk bezeichnet der Flensburger Autor sich zudem immer wieder als „Flüchtlingsgesicht“, als jemand, der in Deu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen