Abbruch: Der Schimmelpalast hat ausgedient

fahrensodde_1493
Foto:
1 von 2

shz.de von
06. April 2015, 10:21 Uhr

Erst kam der Bagger, dann die Umweltpolizei. Der Fachbereich Kommunale Immobilien hat eine Firma aus Fockbek mit dem Abbruch des unbewohnbaren „Schimmelpalastes“ von Fahrensodde beauftragt – eine Baracke des ehemaligen Pächters DASA aus den 90er-Jahren, die mit einer schlimmen Schwarzschimmel und Asbest-Problematik behaftet ist. Besorgte Anwohner verständigten am Donnerstag wegen der angeblich „rustikalen“ Herangehensweise der Baufirma vorsichtshalber die Polizei. Beamte des Umweltschutztrupps rückten aus Schleswig an. Nach polizeilicher Darstellung gab es aber keine Beanstandungen.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen