Kontrollen der Bundespolizei : A7 und B200: Normalbetrieb an deutsch-dänischer Grenze

Die Bundespolizei kontrollierte alle Fahrzeuge auf dem Rastplatz Handewitter Forst.
Foto:
Die Bundespolizei kontrollierte alle Fahrzeuge auf dem Rastplatz Handewitter Forst.

Nach den massiven Grenzkontrollen am Wochenende hat die Bundespolizei den Regeldienst aufgenommen.

shz.de von
16. Februar 2015, 11:17 Uhr

Flensburg | Die Bundespolizei hat an der deutsch-dänischen Grenze ihre zusätzlichen Überwachungsmaßnahmen beendet, die sie nach den Terroranschlägen von Kopenhagen eingeleitet hatte. Die Behörde sei wieder im Regeldienst, sagte ein Sprecher am Montag. Die Bundespolizei hatte am Wochenende die Fahndung der dänischen Behörden nach dem Attentäter unterstützt, der am frühen Sonntagmorgen von der Polizei in Kopenhagen erschossen wurde.

Der 22-Jährige hatte am Samstag und in der Nacht zum Sonntag in der dänischen Hauptstadt zwei Menschen erschossen und fünf verletzt. Nach den Anschlägen nahm die dänische Polizei zwei mutmaßliche Komplizen fest. Die Männer sollen dem Attentäter „mit Rat und Tat“ geholfen haben, wie die Polizei am Montag berichtete.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen