Ausgehen in Flensburg : Wie sich die Flensburger Gastro-Szene in der Pandemie schlägt

Avatar_shz von 22. Oktober 2021, 17:20 Uhr

shz+ Logo
Esther Butzke, Chefin im Grisou, blickt aus Geschäftsperspektive auf einen guten Sommer zurück und sucht wie viele andere Lokale Mitarbeiter.
Esther Butzke, Chefin im Grisou, blickt aus Geschäftsperspektive auf einen guten Sommer zurück und sucht wie viele andere Lokale Mitarbeiter.

Die Nachfrage nach Geselligkeit und gutem Essen ist wieder da – doch plagt die Branche nicht erst seit Corona ein Personalproblem. Gastwirtin, Dehoga und Wirtschaftsleute äußern sich.

Flensburg | Zu dieser vorübergehend sonnigen Mittagsstunde sind die Lokale in der Flensburger Innenstadt gut besucht. Dänische Grüppchen wirken noch unentschlossen vor der ausgehängten Speisekarte vor dem Gnomenkeller. Vielleicht liegt es auch an der Bitte an Gäste, sie mögen ihren Corona-Pass bereit halten. Bei Esther Butzke im Grisou sind die Gäste ver...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen