Leiharbeiter in Quarantäne : Wie das Coronavirus aus dem Hochrisikogebiet Rumänien nach Flensburg kommt

Avatar_shz von 26. Oktober 2021, 11:32 Uhr

shz+ Logo
An der Grenze von Rumänien nach Ungarn: Auf der Suche nach Arbeit machen sich viele Rumänen auch auf den Weg nach Flensburg.
An der Grenze von Rumänien nach Ungarn: Auf der Suche nach Arbeit machen sich viele Rumänen auch auf den Weg nach Flensburg.

Rumänien ist zum Corona-Hotspot in Europa geworden. Das hat direkte Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen in Flensburg.

Flensburg | 2000 Kilometer durch Ungarn, die Slowakei, Tschechien und quer durch Deutschland. Rumänien, so scheint es, ist weit weg. Und doch hat es konkrete Auswirkungen auf Flensburg, dass in Rumänien die Corona-Infektionszahlen in den vergangenen Wochen in die Höhe geschnellt sind. Das Flensburger Gesundheitsamt hat allein in der vergangenen Woche sieben...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen