Todesfall in Flensburg : Verstorbener Säugling: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen Eltern ein

Avatar_shz von 26. November 2021, 12:21 Uhr

shz+ Logo
Der Säugling war im Dezember 2020 in der Diako verstorben.
Der Säugling war im Dezember 2020 in der Diako verstorben.

Bei der Obduktion des verstorbenen Säuglings war ein Schütteltrauma festgestellt worden. Trotzdem musste die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen die Eltern aus Mangel an Beweisen einstellen.

Flensburg | Im vergangenen Dezember sorgte der plötzliche Tod eines Säuglings in der Flensburger Diako für Erschütterung in der Bevölkerung. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt ein: Die Eltern des wenige Monate alten Babys standen im Verdacht, für den Tod verantwortlich zu sein. Weiterlesen: Verdach...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert