Drei Standorte : Nach dramatischem Zwischenfall beim Fußball: Defibrillatoren für Großsolt und Freienwill

Avatar_shz von 23. November 2021, 13:29 Uhr

shz+ Logo
Mit den neuen Defibrilllaron: (von links) Großsolts Bürgermeister Sönke Wollesen, Freienwills stellvertretender Bürgermeister Jörg Damberg und stellvertretender Vorsitzender des TSV Großsolt-Freienwill, Lutz Clausen.
Mit den neuen Defibrilllaron: (von links) Großsolts Bürgermeister Sönke Wollesen, Freienwills stellvertretender Bürgermeister Jörg Damberg und stellvertretender Vorsitzender des TSV Großsolt-Freienwill, Lutz Clausen.

Die Defis stehen nun am Sportplatz und an der Schule in Großsolt sowie an der Kindertagesstätte in Freienwill. Ein vierter Standort ist in Planung.

Freienwill | „Wir hoffen, dass niemand unsere Defibrillatoren benötigen wird. Aber sie können Leben retten, wenn das Herz akut aussetzt.“ Lutz Clausen, zweiter Vorsitzender des TSV Großsolt-Freienwill, weiß, wovon er redet. Ein Fußballer seines Sportvereines brach im August während eines Pokalspieles in Süderbrarup auf dem Platz regungslos zusammen. „Glücklicherwe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen