Wasserverband Nordangeln : Die neue Klärschlammpresse wirft schon jetzt Gewinn ab und hat noch freie Kapazitäten

Avatar_shz von 11. Januar 2022, 10:41 Uhr

shz+ Logo
Nach dem Pressen bleibt leicht feuchtes Granulat zurück.
Nach dem Pressen bleibt leicht feuchtes Granulat zurück.

2021 war das erste richtige Einsatzjahr. Dabei wurden in Husby 2480, in Munkbrarup 750, in Emmelsbüll-Horsbüll 300 und in Viöl 200 Kubikmeter Klärschlamm gepresst.

Munkbrarup | Es war eine Investition, die durchaus ein wirtschaftliches Risiko in sich barg. Ende 2019 kaufte der Wasserverband Nordangeln eine mobile Klärschlammpresse zum Preis von 270.000 Euro. Auslöser war der Umstand, dass der Verband neben der Versorgung von 5400 Haushalten mit Trinkwasser auch die Abwasseranlagen in Husby, Grundhof und Maasbüll betreibt. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen