Corona-Nachverfolgung : Luca-App: Kontaktdaten in Flensburg insgesamt etwa 20 Mal abgefragt

Avatar_shz von 13. Januar 2022, 11:59 Uhr

shz+ Logo
In Flensburg gibt es an mehreren Orten noch die QR-Codes zum Einchecken. Die Daten werden aber seit Monaten nicht mehr abgefragt.
In Flensburg gibt es an mehreren Orten noch die QR-Codes zum Einchecken. Die Daten werden aber seit Monaten nicht mehr abgefragt.

Die Lizenz läuft Ende März aus – doch schon seit September werden die Daten nicht mehr abgefragt. Das Daten-Experiment kostete in Flensburg mehr als 21.000 Euro.

Flensburg | Die mit viel Euphorie eingeführte Luca-App ist in Flensburg in nur etwa 20 Fällen genutzt worden. Das teilte die Stadt auf Anfrage mit. Die Daten wurden sowohl bei Locations als auch bei Personen abgefragt. „Da Luca die Daten nach einigen Wochen löscht, ist eine genauere Rekonstruktion nicht möglich“, erklärt Stadtsprecher Clemens Teschendorf. Die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen